Dortmund Hauptbahnhof

Bundespolizei findet bei 19-Jährigem Tasche mit fremden Ausweisen

Mit einer Tasche mit fremden Ausweisen ist ein 19-Jähriger am Dortmunder Hauptbahnhof kontrolliert worden. Der rechtmäßige Besitzer vermisste die Tasche offensichtlich schon.
Gleich mehrfach beschäftigte ein 35-Jähriger heute morgen (15.09.) am Dortmunder Hauptbahnhof die Bundespolizei. © Kevin Kindel

Ein 19-Jähriger ist am Mittwochnachmittag (15.9.) von Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof kontrolliert worden. In einer Pressemitteilung heißt es, dass man bei ihm eine Tasche mit Ausweisdokumenten eines 52-Jährigen fand. Der wiederum vermisste seine Tasche schon.

Gegen 17.30 Uhr bestreiften die Bundespolizisten den Dortmunder Hauptbahnhof, als ihnen der 19-Jährige aus Menden schnellen Schrittes entgegenkam, heißt es. Die Einsatzkräfte haben den Mann daraufhin kontrolliert und bei ihm eine Tasche mit Ausweisen gefunden.

Woher die Dokumente kamen, konnte der Mann den Polizisten offenbar nicht glaubhaft erklären, heißt es. Die Konsequenz: Für den 19-Jährigen ging es zunächst auf die Wache.

Besitzer der Tasche meldet sich

Zur selben Zeit sei dann ein Mann aus Bochum in der Wache der Bundespolizei vorbeigekommen. Dieser sagte, dass ihm kurz zuvor seine Tasche entwendet worden sei. Der 52-Jährige habe die Tasche samt Inhalt sehr gut beschreiben können.

Daraufhin seien dann die Einsatzkräfte mit dem Mendener und dem Eigentum des Bochumers auf der Wache erschienen, woraufhin sich die Situation schnell aufklärte. Der 52-Jährige habe sein Eigentum zurückbekommen, gegen den 19-Jährigen sei hingegen ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet worden.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt