„Aus der Hauptstadt in den Pott“: Neues Asia-Restaurant eröffnet in Dortmund

Freier Mitarbeiter
Noch ist alles verdeckt: Bald soll das „Oishinbo“ in der Olpe öffnen
Noch ist alles verdeckt: Bald soll das "Oishinbo" in Dortmund eröffnen. © Clara Wehner
Lesezeit

Fans der japanischen Küche können sich freuen: Dortmunds Innenstadt bekommt mit dem „Oishinbo“ ein neues Restaurant. Auf der Speisekarte finden sich dann Gerichte aus der japanischen Fusion-Küche sowie Cocktail-Bar-Angebote.

Wann das Restaurant an der Straße Olpe genau eröffnet, steht noch nicht fest. An der Außenfassade steht jedoch in großen Buchstaben „Coming soon“, also „bald“. Weiter heißt es: „Aus der Hauptstadt in den Pott.“

In Berlin gibt es bereits seit 2019 ein Oishinbo-Restaurant

Denn in Berlin gibt es bereits seit 2019 ein Oishinbo-Restaurant, in dem ein Mix aus traditioneller japanischer Küche und westlichen Gerichten serviert wird. Zu den Menüs gehören etwa eine Miso-Suppe, diverse Reis- und Nudelgerichte oder Sushi. 510 Google-Rezensionen ergeben im Schnitt 4,5 von 5 Sternen für den Berliner Standort.

Auch wenn der Eröffnungstermin noch nicht bekannt ist, suchen die Betreiber des Restaurants über die üblichen Stellenportale zu Oktober Mitarbeitende, darunter Servicekräfte, einen Sushimeister und einen Restaurantleiter.

Daraus lässt sich schließen, dass das Dortmunder Oishinbo im Herbst eröffnet. Die Betreiber selbst waren bisher nicht für redaktionelle Anfragen zu erreichen.