Coronavirus

36 Corona-Patienten in Dortmund – 66-Jähriger an Covid-19 gestorben

Nach mehreren Tagen meldet die Stadt Dortmund wieder einen Corona-Todesfall. Der Inzidenzwert hat sich am Freitag deutlich verändert. Und es gilt jetzt eine neue Corona-Schutzverordnung.
In Dortmund gibt es neue akute Coronafälle. © Oliver Schaper

Dem Gesundheitsamt ist am Freitag (1. Oktober) ein weiterer Corona-Todesfall gemeldet worden. Wie die Stadt Dortmund mitteilt, ist ein 66-jähriger Mann, der seit dem 6. September in stationärer Behandlung war, ursächlich an Covid-19 gestorben.

Insgesamt starben bislang 295 Menschen in Dortmund ursächlich an dem Virus. Weitere 119 mit Corona infizierte Patientinnen und Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Einen erfreulichen Rückgang gibt es beim Wert für die 7-Tage-Inzidenz. Nachdem am Freitag 36 positive Testergebnisse hinzugekommen sind, liegt der Inzidenzwert nun voraussichtlich bei 68,9. Einen Tag zuvor, am Donnerstag, hatte die Stadtverwaltung noch 65 Corona-Neuinfektionen bekannt gegeben und einen Inzidenzwert von 73,5 errechnet.

768 Menschen sind in Dortmund aktuell infiziert

Die 36 neuen Corona-Infektionen sind in 13 Fällen sieben Familien zuzuordnen, in denen es bereits dem Gesundheitsamt bekannte Infektionen gibt. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 33.546 positive Tests vor. 32.364 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 768 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 976 Menschen in Quarantäne.

Kaum verändert hat sich im Vergleich zum Vortag die „Corona-Lage“ in den Dortmunder Krankenhäusern. Zurzeit werden 36 infizierte Menschen stationär behandelt, 9 davon intensivmedizinisch und davon wiederum fünf mit Beatmung.

In NRW gilt eine neue Corona-Schutzverordnung

Im Umgang mit der Pandemie gelten seit dem 1. Oktober in ganz Nordrhein-Westfalen neue Regeln. So wird beispielsweise ein Mindestabstand der Tische in Restaurants nicht mehr vorgeschrieben, sondern nur noch empfohlen. Außerdem gibt es auch keine Maskenpflicht mehr im Freien und es dürfen mehr Zuschauer in Stadien.

Ende September wurde das kurz vor Weihnachten 2020 auf Phoenix-West eingerichtet Impfzentrum geschlossen. Die allermeisten Dortmunder sind geimpft. Die Stadt Dortmund vermeldet, dass offiziell 410.797 Menschen geimpft sind. Die Impfquote liegt damit bei etwa 70 Prozent.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.