Dominic Hartmann leitet das "all inclusive Fitness" - ein Dortmunder Fitnessstudio. © Peter Wulle
Coronavirus in Dortmund

2G in Dortmunder Fitnessstudios: „Das ist natürlich eine Katastrophe“

Für den Freizeitbereich soll in NRW demnächst flächendeckend die 2G-Regelung gelten. Zwei Fitnessstudio-Betreiber berichten, was die Verschärfung für sie bedeuten wird.

Dominic Hartmann leitet das „all inclusive Fitness“ im Westfalenforum in der Dortmunder City. Die Regelverschärfung von 3G zu 2G, durch die NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) „vor der Lage bleiben“ möchte, trifft auch sein Fitnessstudio, denn die Änderung soll in sämtlichen Freizeiteinrichtungen NRWs greifen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.