Wo dürfen Kinder noch Fußball spielen - und wie? © picture alliance/dpa
Corona-Bundesbremse

Großer Überblick zum Training im Münsterland und Ruhrgebiet: Von 0 bis 20 Kindern ist alles dabei

Bei den zahlreichen Verordnungen den Überblick zu behalten, ist nicht leicht. Deshalb haben wir uns angeschaut, was im Münsterland und Ruhrgebiet im Sport möglich ist. Mit Grafik.

Wer blickt da noch durch? Mal dürfen 20 Kinder zusammen trainieren, dann wieder nur mit negativem Schnelltest. Dann beträgt die Sieben-Tages-Inzidenz in einem Kreis mehr als 100 und es tritt die „Bundesbremse“ in Kraft. Die Folge: Nur noch fünf Kinder dürfen da zusammen trainieren, wo die Sieben-Tages-Inzidenz den 100er-Wert überschreitet – kontaktlos. Aber brauchen sie dafür ein negatives und zertifiziertes Schnelltest-Ergebnis? Und in Dortmund beispielsweise dürfen nicht mal fünf Kinder zusammen kontaktlos trainieren, da gelten besondere Regelungen. In dem ganzen Wirrwarr bringen wir Licht ins Dunkel – für die Kreise, in denen wir berichten und über deren Grenzen hinaus.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Volontär
Nachrichten gibt es überall, jeder kann sie verbreiten. Wahrheitsgemäße Recherche kommt da leider oft zu kurz. Qualitativer Lokaljournalismus ist daher wichtiger denn je. Wer, wenn nicht wir ausgebildeten Lokaljournalisten, berichtet über das, was wirklich in unserer Stadt Gesprächsthema ist?
Zur Autorenseite
Avatar