Kronenstraße

Mehr als 30 Autos beschädigt: Dortmunder Polizei nimmt Randalierer fest

Mehr als 30 Fahrzeuge sollen mindestens drei Tatverdächtige in der östlichen Innenstadt demoliert haben. Zwei der Verdächtigen verbrachten daher die Nacht im Polizeigewahrsam.
Ein neunjähriger Radfahrer ist am Montagmorgen auf der Glück-Auf-Straße von einem Auto angefahren worden. (Symbolbild) © Polizei

Mindestens drei Verdächtige sollen in der Nacht zu Dienstag (31.8.) in der östlichen Innenstadt mehr als 30 Autos demoliert haben. Zwei 18-Jährige verbrachten daraufhin die Nacht im Polizeigewahrsam.

Zeugen hatten eine Gruppe junger Männer gegen 3 Uhr dabei beobachtet, wie sie offenbar die Außenspiegel mehrere Fahrzeuge in der Kronenstraße abschlugen. Eine Streife der Polizei konnte die Männer stellen.

Ein 18-Jähriger wurde nach kurzer Flucht gefasst. Sein 18-jähriger Begleiter wollte ebenfalls fliehen – allerdings auf Krücken. Auch er wurde gestellt. Ein Dritter konnte über die Moltkestraße hingegen verschwinden.

Die Polizei ging am Dienstag davon aus, dass die Verdächtigen mindestens 30 Autos im Bereich der Kronprinzenstraße, Küpferstraße, Löwenstraße und Erzbergerstraße demolierten. Zudem sollen sie die Scheibe einer Fahrplanauskunft an der Haltstelle Stadthaus zertrümmert haben.

Verdächtige sollen stark alkoholisiert gewesen sein

Wie die Polizei berichtete, waren die beiden festgenommenen 18-Jährigen offenbar stark alkoholisiert. Sie verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt.

Lesen Sie jetzt