Jahresrückblick 2021

Schnecken im Wohnzimmer, Rehbock im Garten: Fünf tierische Geschichten aus Dorsten

Ein Paar aus Dorsten lebt mit 2.500 Schnecken unter einem Dach. Anderswo vermehrten sich Ratten unkontrolliert. Und ein eigenwilliger Pfau beschäftigte die Feuerwehr.
Lea Spachowski und Dennis Lage züchten Schnecken in ihrem Wohnzimmer.
Lea Spachowski und Dennis Lage züchten Schnecken in ihrem Wohnzimmer. © Julian Schäpertöns (A)

Es muss nicht immer Hund, Katze oder Hamster sein: Manche Menschen halten sich ausgefallene Haustiere. So wie Lea und Dennis aus Dorsten, die ihr Wohnzimmer mit 2.500 Schnecken teilen. Das tierische Treiben daheim kann Haltern aber auch mal über den Kopf wachsen, wie ein Fall aus Barkenberg in diesem Jahr gezeigt hat.

Lea und Dennis aus Dorsten haben ein schleimiges Hobby: Sie züchten Schnecken. Auf Instagram informieren sie ihre Follower über Zucht und Pflege – und waren sogar im Fernsehen.

Vor zwei Jahren besorgte sich eine Familie in Barkenberg zwei Farbratten als Haustiere. So weit, so gewöhnlich. Doch dann lief die Sache komplett aus dem Ruder.

Eine Hausbesitzerin in einem Wohngebiet in Dorsten traute ihren Augen nicht: In ihrem umzäunten Garten ließ sich ein besonderer Besucher nieder.

Ein eigenwilliger Pfau machte sich im Sommer in einem Garten in Dorsten breit. Die Feuerwehr rückte mit einem Fangnetz an.

Vater, Mutter, Kind, neun Hunde und drei Katzen leben in einer Dreieinhalbzimmerwohnung in Dorsten. Das Veterinäramt hat an dem Rudel nichts auszusetzen. Manche Nachbarn schon.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.