Für das etwas ungeordnete Parkplatz-Gelände an der Burgsdorffstraße könnte es eine Perspektive geben.
Für den unbefestigten Parkplatz (Bildmitte) zwischen Halterner Straße/Burgsdorffstraße/Im Harsewinkel könnte sich über kurz oder lang eine Wohnbau-Perspektive ergeben. © Geonetzwerk Metropole Ruhr
Stadtentwicklung

„Problem-Parkplatz“ in Dorsten: Alte Pläne plötzlich wieder aktuell

Vermüllt, zugewachsen und mit Mulden übersät: Unmut herrscht in Dorsten bei Anliegern über den Zustand eines unbefestigten Parkplatzes. Doch jetzt könnten alte Pläne wieder aktuell werden.

Die Fläche ist zum Teil mit Grün zugewuchert, es liegt Müll und Unrat herum. Auf dem Gelände befinden sich tiefe Mulden, die bei Regen zu großen Pfützen werden. „Anwohner haben mir gegenüber ihren Unmut geäußert, wie es hier aussieht“, erklärt Franz-Josef Gövert.

Konzept erarbeitet

„Keine Ad-hoc-Nutzung“

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.