Die Kanzelhauben der Hochstadenbrücke sind nun grau statt rot. © Michael Klein
Brückenarbeiten

Grau in Grau: Das neue „Farbkonzept“ der Hochstadenbrücke in Dorsten

Ein Seitenwechsel an der Hochstadenbrücke in Dorsten steht an - die Einhausung für die Sanierung zieht Richtung Norden. Das neue Farbkonzept ist im Süden bereits zu erkennen.

An der Hochstadenbrücke ist es derzeit wie beim Fußball: Zur Halbzeit gibt es einen Seitenwechsel. Nachdem die aufwendigen Sanierungsarbeiten an der Brücke nun zur Hälfte abgeschlossen sind, bauen die Arbeiter das Baugerüst auf der Mercaden-Seite derzeit vollständig ab und installieren es zusammen mit der Einhausung auf dem nördlichen Teil der Brücke (Richtung VHS/Petrinum) neu.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.