Energiekrise: Millionenkosten für Dorsten - muss der Bürgermeister noch mehr schwitzen?

Redaktionsleiter
Tobias Stockhoff
Für sein Büro hat Bürgermeister Tobias Stockhoff ein Klimagerät, das er aber nur selten nutzt. Es abzuschaffen, wird nicht reichen, um die deutlich gestiegenen Energiekosten im Rathaus signifikant zu senken. © Montage: Martin Klose
Lesezeit

Erstmals in diesem Jahr das Klimagerät benutzt

Lesen Sie jetzt

Meinung Energie sparen ist Kopfsache und der Wille zum Verzicht

Hitze Hitze in der Altstadt: „4.000 Bürger sind gesundheitlich gefährdet“

Abendlicher Einsatz in Dorsten: Rauch aus dem Kamin – die Feuerwehr greift ein

Arbeitsgemeinschaft soll Energiepotenziale entwickeln

Stadt will Abhängigkeit vom Gas reduzieren