Die Polizei fand in der Wohnung der Dorstenerin 100 Gramm Amphetamine. (Symbolbild) © picture alliance / dpa
Gerichtsprozess

Drogen: Gericht in Dorsten macht Mutter von drei Kindern „viel Druck“

Eine alleinerziehende Mutter von drei Kindern rutscht in die Drogensucht ab und landet vor dem Schöffengericht. Sein Urteil hängt nun wie ein Damoklesschwert über der Frau aus Dorsten.

Die Angeklagte hatte „eine Menge Angst“ vor diesem Gerichtstermin. Denn der 32-jährigen Dorstenerin war es sehr unangenehm, öffentlich erzählen zu müssen, dass sie als alleinerziehende Mutter von drei Kindern im Alter von 9 bis 15 Jahren drogenabhängig geworden ist. Und dass im August 2020 die Polizei vor der Tür stand und 100 Gramm Amphetamine, dazu Marihuana, Kokain, Verpackungsmaterial und Feinwaagen in ihrer Wohnung fand.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.