Lehrerin Alesia Lazavaya unterrichtet an der Volkshochschule Dorsten Geflüchtete aus der Ukraine.
Lehrerin Alesia Lazavaya unterrichtet an der Volkshochschule Dorsten Geflüchtete aus der Ukraine. Sie lernen Deutsch als Fremdsprache und sollen so auf einen Integrationskurs vorbereitet werden. © Julian Preuß
Krieg in der Ukraine

Herausforderung Deutsch: Geflüchtete Ukrainer lernen an Dorstener VHS

Fast 40 Geflüchtete aus der Ukraine lernen an der Volkshochschule in Dorsten Deutsch. Dabei gibt es einige Herausforderungen, wie Lehrerin Alesia Lazavaya erzählt.

Zögernd heben Daria und Katia ihre Hände. Vom Bildschirm, der neben der Tafel am Kopfende des Raumes steht, lesen sie einige deutsche Sätze ab. Beide gehören zu 38 Geflüchteten aus der Ukraine, die Deutsch an der Volkshochschule (VHS) Dorsten lernen möchten. Unterstützung bekommen sie dabei unter anderem von Lehrerin Alesia Lazavaya. Ihr Vorteil: Die Belarussin kann notfalls auf Russisch übersetzen und weiterhelfen.

Kursteilnehmer kämpfen mit der Aussprache

Deutschkurs beinhaltet 100 Stunden

Über den Autor
Volontär
Geboren in der Stadt der tausend Feuer. Ruhrpott-Kind. Mag königsblauen Fußball. Und Tennis. Schreibt seit 2017 über Musik, Sport, Wirtschaft und Lokales. Sucht nach spannenden Geschichten. Interessiert sich für die Menschen und für das, was sie bewegt – egal in welchem Ort.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.