Trinkwasserbrunnen

Wasser sprudelt nur noch auf Knopfdruck

Vor drei Wochen wurde der Trinkwasserbrunnen in der Fußgängerzone freigegeben. Eigentlich sollte das Wasser nur für die Dauer des Stadtfestes durchgehend sprudeln.
Seit Donnerstag sprudelt das Wasser des Trinkwasserbrunnens nur noch auf Knopfdruck. © Martin Pyplatz

Bürgermeister André Dora hatte den neuen Trinkwasserbrunnen zusammen mit Edgar Boer, Leiter der Gelsenwasser-Betriebsdirektion Recklinghausen, im Rahmen der Veranstaltung „Summer in the City“ vor drei Wochen offiziell in Betrieb genommen. Auf Knopfdruck sollten sich die Besucher der Stadt fortan mit frischen Wasser versorgen können. Um den Brunnen zu bewerben, hatte man diesen auf Dauerbetrieb gestellt. Ursprünglich sollte das Wasser nur für die Dauer des Stadtfestes durchgehend sprudeln. Doch aus den drei Tagen wurden am Ende ganze drei Wochen.

Mutwillige Beschädigung konnte schnell ausgeschlossen werden

Nachdem der Dauerbetrieb durch die Stadt an Gelsenwasser gemeldet wurde, hatte das Unternehmen zunächst prüfen lassen, was die Ursache für den Dauerbetrieb ist. Eine mutwillige Beschädigung konnte von vornherein ausgeschlossen werden, bestätigte Unternehmenssprecher André Ziegert damals. Man ging schließlich davon aus, dass ein defektes Bauteil die Ursache für den Dauerbetrieb ist. Wie sich nun herausstellt, war auch diese Vermutung falsch. „Es gab wohl nur ein Problem mit der Verkabelung“, erklärt André Ziegert. Dieses Problem sei nun behoben worden, sodass der Trinkwasserbrunnen bereits seit Donnerstag nur noch auf Knopfdruck Wasser spendet.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt