Cordula Brink ist die neue Chefin im Dattelner Kulturbüro. Sie präsentiert zusammen mit Michael Hans (li.) und Bürgermeister André Dora die neu gestalteten Programmkarten für 2022. © Wallkötter
Kontaktbeschränkungen

Vor dem Corona-Gipfel: Optimismus für Varieté-Nacht und Lesung von Joe Bausch

Am Dienstag (21.12) wollen Bund und Länder über weitere Corona-Beschränkungen verhandeln. Dabei stehen auch öffentliche Veranstaltungen im Fokus. Grund zur Sorge beim Dattelner Kulturbüro?

Der Blick auf die aktuelle Corona-Schutzverordnung gehört nicht nur im Kulturbüro, sondern eigentlich bei jeglichen städtischen Aufgabenbereichen, mittlerweile zum täglichen Standardprogramm am Morgen. Nach dem Corona-Gipfel von Bund und Ländern am Dienstag könnte es wieder einiges aufzuarbeiten geben, gerade auch im kulturellen Bereich. Denn Kontaktbeschränkungen, nicht nur im privaten, sondern auch im öffentlichen Bereich, stehen auf der Agenda. Sind die ersten Kulturveranstaltungen im Januar, sprich die Dattelner Varieté Nacht und die Lesung von Joe Bausch, jetzt in Gefahr? Michael Hans vom Kulturbüro bleibt weiter optimistisch.

Die Frage nach der Wirtschaftlichkeit muss gestellt werden

Nur zwei heiße Eisen im Vorverkauf zur Weihnachtszeit

Zurückhaltung vor Weihnachten: Kultur-Tickets behalten Gültigkeit

Über den Autor
Redakteur
Aufgewachsen in Recklinghausen, kennt Dorf- und Stadtleben, ist stets neugierig und seit 2018 in Datteln auf der Suche nach spannenden Geschichten. Zum Studieren nach Duisburg gezogen und den Weg zurück in seine Vest-Heimat gefunden. Handballer seitdem er laufen kann. Berichtet gerne kritisch über Politik und Stadtentwicklung - stets mit offenem Ohr für die Sorgen der Dattelner.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.