Gewitter-Warnung

Unwetter in Datteln: Kurze Pause nach den ersten Regenschauern

Die Nina-WarnApp hat am Nachmittag eine amtliche Unwetterwarnung der Stufe Rot mit schwerem Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel herausgegeben. Erste Ausläufer haben sich bemerkbar gemacht.
Vor zwei Jahren hatte die Feuerwehr alle Hände voll zu tun, da unzählige Straßen und Keller überflutet wurden.
Vor zwei Jahren hatte die Feuerwehr alle Hände voll zu tun, da unzählige Straßen und Keller überflutet wurden. © Sebastian Balint

Update, 16.30 Uhr: Das war ein kurzes Vergnügen. Nach einer heftigen Regenphase klärt der Himmel über Datteln schon wieder auf. Doch ein Blick auf das Regenradar verrät: Da könnte noch was kommen. Für etwa 17.15 Uhr werden die nächsten Regenfälle für Datteln angekündigt.


Update, 16.20 Uhr:
Glück gehabt: Aller Warnungen zum Trotz wurde in Datteln nur ein einzelner Blitz am Nachmittag registriert, in den Nachbarkommunen Olfen und Waltrop gab es ebenfalls nur vereinzelte Blitze, Regen – aber weder den befürchteten Hagel oder gar schweren Sturm. Der Blitz in Datteln hat den Süden der Stadt getroffen, aber keinen Schaden angerichtet.

Update, 16.00 Uhr:
Der Kreis RE hat eine eindringliche Warnung an die Bürger veröffentlicht, heute Nachmittag nicht unnötig das Haus zu verlassen: „Wer nicht draußen unterwegs sein muss, sollte zu Hause bleiben und kein Risiko eingehen“, erklärte Kreisbrandmeister Robert Gurk. Gefahr drohe nicht nur in der Nähe von Bäumen, auch in der Stadt könnten lose Ziegel herabstürzen oder Planen und andere größere Gegenstände umherfliegen.

Der Deutsche Wetterdienst hat die orangefarbene Warnstufe ausgerufen. Das entspricht der Stufe zwei von insgesamt vier. Demnach erwarten die Meteorologen für Datteln und in ganz Nordrhein-Westfalen „teils extreme Gewitter mit schweren Sturm- und Orkanböen sowie heftigem Starkregen und Hagel“. Die Sturm- oder Orkanböen können zwischen 90 und 130 km/h erreichen, außerdem ist heftiger Starkregen mit einem Niederschlag von 40 l/m² möglich.

Da nicht auszuschließen ist, dass durch die starken Winde Äste abbrechen oder Bäume umstürzen, haben Mitarbeiter des Kommunalen Servicebetriebs Datteln (KSD) auch Parks und Wälder vorsorglich gesperrt: den Höttingpark, den Zechenwald an der Herdieckstraße, den Lohbusch, den Ehrenmal-Park, das Wäldchen an der Berliner Straße sowie alle Friedhöfe. Die Stadt weist darauf hin, dass es sein kann, dass die Sperrungen auch am Samstag noch aufrechterhalten werden müssen. Etwa dann, wenn Äste oder umgefallene Bäume beseitigt werden müssen.

Betreuung der Kinder ist auch während des Sturms sichergestellt

Das Jugendamt hat den Kitaleitungen empfohlen, die Eltern darüber zu informieren, dass sie ihre Kinder bis 15 Uhr aus der Kita abholen sollen. Gleichzeitig ist gewährleistet, dass die Kinder, die nicht abgeholt werden können, während des zu erwartenden Unwetters betreut werden.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.