Erntezeit

Überreifes Obst will gepflückt und verbraucht werden

Der Apfel ist dieser Tage in aller Munde. Zum einen lädt die Stadt Datteln alle Bürger dazu ein, die Früchte der städtischen Bäume zu ernten. Zum anderen nimmt der BUND wieder Äpfel an.
Entlang des Fahrradweges nahe der Regerstraße, wachsen Apfelbäume. © Sebastian Balint

325 Obstbäume stehen auf 14 städtischen Grundstücken. Was viele nicht wissen: Das Obst darf kostenlos gepflückt werden. „Das Obst von den städtischen Bäumen darf selbstverständlich gepflückt werden, dafür sind sie schließlich da“, sagt Norbert Bülhoff, Fachdienstleiter Grünanlagen und Friedhöfe. „Es sollte nur darauf geachtet werden, dass dabei keine Äste oder Zweige abgerissen werden.“ Die städtischen Obstbäume werden nicht mit Pflanzen- oder Insektenschutzmitteln behandelt, erklärt der Fachdienstleiter weiter. Somit handle es sich beim städtischen Obst um Bio-Obst. Apfel-, Birnen-, Kirschen-, Walnüsse-, Pflaumenbäume und sogar ein Maronen-Baum sind auf den städtischen Flächen zu finden.

Ist ruckzuck gemacht: ein saftiger Fallobst-Apfelkuchen. © Sebastian Balint © Sebastian Balint

Der BUND nimmt die Erntezeit wieder zum Anlass, Äpfel anzunehmen, die die Besitzer nicht mehr zu Kuchen und Kompott verarbeiten können. Die Äpfel werden von der Mosterei Möller in Recklinghausen versaftet und in Flaschen abgefüllt und vom BUND-Olfen vermarktet. Voraussetzung für die Annahme der Äpfel ist: Die Äpfel stammen ausschließlich von Streuobstwiesen oder aus heimischen Gärten. Weder die Obstbäume noch der Unterwuchs wurden mit Pestiziden behandelt. Termin ist in diesem Jahr der 18. September, der BUND zahlt für jedes Kilo angelieferter Äpfel 0,17 Euro. Es besteht keinerlei Verpflichtung, den gepressten Saft auch zu kaufen. Für die späten Apfelsorten ist ein zweiter Termin am 10. Oktober vorgesehen.

Hier befinden sich die städtischen Obstbäume

Ringofen, Heideweg, Regerstraße, Wüste Mühle, Lohschule, Böckenheckschule, Pfarrer-Ecke-Weg, Im Orot, Ausgleichsfläche Steigerstraße/August-Schmidt-Ring, Parkanlage Möllerskamp, Tulpenweg, Streuobstwiese Telemannstraße, Streuobstwiese am August-Schmidt-Ring (Schule), Hauptfriedhof.

APFELANNAHME DES BUND
  • Die Apfelannahme erfolgt am 18. September in der Zeit von 08.30 bis 13 Uhr am Raiffeisenmarkt in Datteln, Emscher-Lippe-Straße 18.
  • Infos: www.bund-olfen.de
  • Mail: info@bund-olfen.de
  • Festnetz Tel.: 02595 3361 oder 02592 7376
  • Mobil: 0178-9369420
Schnelles Fallobst-Kuchen-Rezept

150 Gramm Butter mit 150 Gramm Zucker und vier Eiern sehr schaumig rühren und das Mark einer halben Vanille-Schote hinzufügen (Vanillezucker geht auch). In einer anderen Schüssel 350 Gramm Mehl mit einem Päckchen Backpulver vermengen. Die Mehl-Backpulver-Mischung mit der Butter-Ei-Zucker-Masse verrühren. Anschließend ein Kilo Fallobst-Äpfel in Würfel geschnitten unter den Teig rühren. Die Masse in eine gefettete und bemehlte Form geben und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 35 Minuten backen.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.