Schützengilde Natrop

Schützen-Drive-in bringt 2100 Euro Spendengeld

Das kann sich sehen lasen: Beim „Drive-in“ der Gilde Natrop sind 2100 Euro an Spendengeld für die Opfer der Flutkatastrophe gesammelt worden.
Freude, aber auch berührende Momente, gab es bei der Übergabe der Schützen-Spende aus Natrop-Pelkum in Erftstadt. Foto: Steffen Claus © Claus

Die Throngemeinschaft der Schützengilde Natrop-Pelkum hatte vor rund zwei Wochen auf dem Hof von Königin Lisa Wember zu der besonderen Aktion eingeladen. Die Idee zu dieser spontanen Aktion hatte Thronmitglied Jürgen Komm.

Bei der Übergabe flossen auch Tränen

Unter dem Motto „Schützen helfen Schützen“ hat König Achim Benterbusch den Kontakt zur Schützenbruderschaft St. Sebastianus Herrig 1800 in Erftstadt hergestellt. Hier gibt es einige Mitglieder, die bei der Flut sprichwörtlich alles verloren haben. Die Familie Tristan und Laura Sauer mit Oskar und Lina wurden mit einer Spende in Höhe von 1400 Euro bedacht, Sven Flohr und Florian Heuseler mit 700 Euro. „Die Übergabe war sehr berührend“, beschreibt Königin Lisa Wember: „Es gab riesige Freude über die Hilfe, es sind aber auch Tränen geflossen.“

Bei dem Ortstermin erhielten Präsident Uwe Lefering und Geschäftsführerin Stefanie Breuer zudem eine DaKoKa-Blumentasse aus Datteln, Kommandeur Matthias Hötting stiftete Wimpel der heimischen Gilde. 45 „kulinarische Tüten aus Natrop-Pelkum“ wurden ebenso wie Arbeitshandschuhe und Stofftiere übergeben – für die Helfer im Flutgebiet.

„Wir bedanken uns bei allen Spendern, die dazu beigetragen haben, dass diese Summe übergeben werden konnte“, resümiert Lisa Wember.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt