Kita Kinderarche

Ruhrfestspiele in Datteln: Sprechendes Kaninchen verzaubert Kinder

„Carlo das sprechende Kaninchen hat Schlappohren und ein braun geflecktes Fell, er wohnt bei seiner Freundin Annabell.“ So startet das Stück „Mit Carlo dem Kaninchen auf Safari“.
Die Bochumer Gruppe Gugelhupf ließe am Dienstagmorgen Kinderaugen glänzen. Das Singspiel von Carlo dem singenden Kaninchen kam bei den Kleinen bestens ans. © Sebastian Balint

Aufgeführt wurde das Stück im Rahmen der Ruhrfestspiele Recklinghausen in der Kinderarche in Datteln. In zehn Kommunen ist die Bochumer Band „Gugelhupf“ mit dem Stück unterwegs. Über die Spielorte wurde im Losverfahren entschieden.

Aufgeregt sitzen die Kinder auf kleinen Bänken oder auf ausgelegten Decken auf dem Boden. Auch die Erzieherinnen warten gespannt auf den Beginn des Singspiels, das endlich etwas Abwechslung in den Kita-Alltag bringt. Vor Corona fanden Aufführungen wie diese immer in der Dattelner Stadthalle statt. Das war in diesem Jahr nicht möglich. Doch verzichten sollten die Kinder auf dieses Erlebnis trotzdem nicht.

Ein Kaninchen plant eine Safari in Afrika

Als Annabell von der Arbeit zurück in ihre Dachbodenwohnung hoch über den Dächern der Stadt kommt, wird sie dort schon von ihrem schlappohrigen Freund Carlo empfangen. Carlo ist ein sprechendes Kaninchen. Und der schmökert gerade in einem großen Stapel Bücher über Afrika und seine Tierwelt. Er eröffnet der verdutzten Annabell sogleich, dass er plane, eine Safari in die weit entfernte afrikanische Savanne zu unternehmen, um dort Elefanten zu finden.

Annabell ist etwas überrumpelt, erscheint ihr die Idee anfänglich doch etwas sehr gewagt. Doch sie lässt sich schnell von Carlo überreden und ist mit von der Partie. Das ungleiche Duo packt schließlich schnell die Koffer und macht sich auf den Weg Richtung Flughafen.

„Es geht mit Carlo dem Kaninchen auf Safari, wir besuchen auch die Zebras und die Gnus, wir müssen jetzt auch los, gleich geht der Flug“, singt das Quartett aus Bochum im Außenbereich der Kinderarche.

Schon für diesen ersten hitverdächtigen Song des Singspiels erntet die Gruppe, bestehend aus Tim Bücher (Gitarre, Gesang), Jana Flaccus (Keyboard, Gesang) sowie Carolin Pommert und Julia Breier (Gesang) ordentlich Applaus von den Kindern. Fortan hängen sie gebannt an den Lippen der vier singenden Schauspieler, beobachten sie ganz genau, reißen ein ums andere Mal die Augen ganz verwundert auf und gucken sich ungläubig und verdutzt an.

Etwa, als Carlo ein Mietauto für die Safari organisiert. Das geht doch gar nicht, sind sich die meisten von ihnen sicher.

Kurzweilige 40 Minuten in der Kita Kinderarche

Im weiteren Verlauf der Geschichte treffen Annabell und ihr sprechendes Kaninchen noch auf die Giraffe Gisela, einen gefräßigen Löwen und – na sowas – auf die Erdmännchen-Polizei. Rund 40 Minuten dauert das stimmungsvolle und durchweg spannende Singspiel, das musikalisch mal bluesig, mal rockig und auch mal ganz verträumt daherkommt. Unter den Zuschauern waren auch Bürgermeister André Dora und Dirk Wißel, Kommunalmanager bei Westenergie.

„Gugelhupf“ machen Musik für Kinder, die aber auch die Eltern nicht aus dem Kinderzimmer verscheucht. Die Idee für dieses Projekt hatte Jonas Marian Pieper, der auch die Musik komponiert und die Texte schreibt.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt