Stromausfall

Notversorgung verhindert Datenverlust bei städtischen Servern

Gegen 11.56 Uhr gingen bei circa 700 Haushalten in Datteln die Lichter aus. Netzbetreiber Westnetz sendete sofort ein Team aus, um das Problem zu beheben.
Bei Tiefbauarbeiten in der Bruchstraße wurden Stromleitungen beschädigt. Rund 700 Haushalte waren für circa 25 Minuten ohne Strom. © picture alliance/dpa

Auch im Rathaus der Stadt Datteln wurde es plötzlich zappenduster. Bis auf die Notbeleuchtung ging gar nichts mehr, „weder Telefon noch sonst was“, bestätigt Stadtsprecher Dirk Lehmanski auf Nachfrage unserer Redaktion. Ein Datenverlust durch einen Ausfall der Server musste nicht befürchtet werden. Eine Zusatzversorgung sorgt dafür, dass sie im Falle eines Stromausfalls für 30 Minuten sicher mit Strom versorgt werden. „Das reichte, um die Server gesichert runter zu fahren und sämtliche Daten zu sichern“, versichert der Stadtsprecher.

Bei Tiefbauarbeiten Kabel beschädigt

Grund für die plötzliche Unterbrechung der Energieversorgung waren Tiefbauarbeiten in der Bruchstraße. Dabei wurden sowohl die Mittelspannungsleitung als auch die Niederspannungsleitung beschädigt. Durch eine Umschaltung der Mittelspannungsleitung konnte die Energieversorgung für den größten Teil der betroffenen Haushalte bereits nach 25 Minuten wieder hergestellt werden. Darunter auch das Rathaus der Stadt Datteln. Sechs Häuser auf der Bruchstraße mussten jedoch länger ohne Strom auskommen.

Wie Katrin Frendo, Pressesprecherin bei Westnetz, auf Nachfrage unserer Redaktion erklärt, kann die Stromversorgung über Niederspannungsleitungen nicht mittels einer Umschaltung wiederhergestellt werden. Hierzu seien vor Ort Arbeiten am Kabel selbst nötig. Gegen 16.15 Uhr waren die Arbeiten schließlich beendet.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt