Das KSD-Gelände aus der Vogelperspektive
Der KSD nimmt am Ökoprofit-Projekt des Kreises Recklinghausen teil. Auf dem Dach soll eine große Fotovoltaik-Anlage installiert werden. Des Weiteren ist die Anschaffung von Müllwagen mit Wasserstofftechnologie geplant. © Irina Riekötter
Umweltschutz

Müllwagen mit Wasserstoffantrieb: Der Servicebetrieb in Datteln hat große Öko-Pläne

Nachhaltigkeit ist beim Kommunalen Servicebetrieb Datteln (KSD) ein großes Thema. Um den Umweltschutz weiter voranzutreiben, macht der KSD deshalb beim Projekt Ökoprofit mit.

Seit Herbst läuft die kreisweite Runde des Projektes Ökoprofit. Aus Datteln sind zwei Betriebe dabei, um den Umweltschutz im Unternehmen voranzutreiben. Neben der Abenhardt GmbH ist es der Kommunale Servicebetrieb Datteln. Während der Möhrenbauer aus Pelkum schon eine große Fotovoltaik-Anlage im Dezember in Betrieb genommen hat, läuft beim KSD noch die Grundlagen-Ermittlung. Die Öko-Pläne aber, die KSD-Chef Frank Kuhs im Gespräch mit unserer Redaktion vorstellt, sind beachtlich und erfordern ein Investment in Millionenhöhe. Und unabhängig von Ökoprofit ist der KSD in Sachen Umwelt- und Klimaschutz auch schon aktiv geworden.

PV-Anlage und Warmwasserkollektoren auf dem KSD-Dach

Wasserstoff-Müllwagen kostet 750.000 Euro

Straßenleuchten werden auf LED-Technik umgerüstet

Spritspartraining für die Kraftfahrer

Müllumlade spart pro Monat 40 Hin- und Rückfahrten nach Herten

CO₂-Einsparung von 21 Tonnen

Über den Autor
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Marl. Dort wurde mir schon früh die Liebe zum FC Schalke 04 in die Wiege gelegt. Mit 14 Jahren als freier Mitarbeiter im Marler Lokalsport gestartet, bin ich seitdem für Geschichten unterwegs. Mit 19 Jahren begann das Volontariat, wenig später verschlug es mich in die Redaktion in Datteln, in der ich bis heute mit gleicher Begeisterung im Lokaljournalismus unterwegs bin.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.