Hohe-Mark-Steig

Linke fordert das Naturparkhaus Dorfschultenhof

So könnte es kommen, sollte sich die Linke in Datteln mit ihrem Antrag bei der nächsten Ratssitzung durchsetzen. Aus dem ehemaligen Museum könnte ein lokales Touristikzentrum werden.
Der Dorfschultenhof soll bald auch als Naturparkhaus fungieren, so fordert es die Linke in einem Ratsantrag.

Bei Naturparkhäusern handelt es sich um Lernorte für die Umweltbildung. Sie halten Informationen über den jeweiligen Naturpark bereit und sollen dazu dienen, den Menschen die Natur in dem jeweiligen Bereich näherzubringen. Sie gleichen einem Informationszentrum, in dem aber zusätzlich auch Seminare und Schulungen stattfinden können.

In der näheren Umgebung gibt es zum Beispiel in Bottrop, Lüdinghausen und auch in Raesfeld Naturparkhäuser. Die Linke wünscht sich nun ein solches Haus im Zusammenspiel mit dem Naturpark-Hohe-Mark. Die Stadt Datteln gehöre dem Naturpark-Verein seit mehr als 50 Jahren an, heißt es in dem Antrag der Linken. Als regelmäßiger Beitragszahler soll die Stadt nun Kontakt zum Verein aufnehmen und eine Kooperation hinsichtlich eines Naturparkhauses erwirken.

Als Standort hat die Linke den Dorfschultenhof im Blick. Dieser würde das zum Thema passende Ambiente bieten. Auch führe ein Zuweg zum Hohe-Mark-Steig direkt am Dorfschultenhof vorbei. Der nahegelegene Lohbusch, sowie der Spielplatz und der kleine Park mit seinen seltenen Bäumen würden thematisch passen. Weiter geht die Linke davon aus, dass die Stadt das Naturparkhaus als lokales Touristik-Zentrum nutzen kann und ausgewählte des ehemaligen Grochtmann-Museums wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt