Kreis meldet 107 Corona-Neuinfektionen in Datteln - Inzidenz steigt wieder

Fotografin
Symbolbild: In einer Corona-Teststelle hält ein Mitarbeiter ein Teststäbchen in die Kamera.
107 Dattelner sind in der vergangenen Woche positiv auf das Corona-Virus getestet worden. © picture alliance/dpa
Lesezeit

In der Vorwoche hatte das Gesundheitsamt 81 Corona-Infektionen vermeldet, die Zahlen waren zuvor kontinuierlich rückläufig, auch wenn stets weit über 100 Fälle registriert wurden.

Die 107 positiven Testergebnisse, die das Kreis-Gesundheitsamt zwischen dem 29. Juni und 5. August registrierte, sind nach den Werten von Waltrop (79) und Oer-Erkenschwick (101) der drittniedrigste Wert im Kreis Recklinghausen. Seit Beginn der Pandemie haben sich demnach 9643 Dattelnerinnen und Dattelner nachweislich mit Coronavirus infiziert. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert geblieben. Im Zusammenhang mit dem Virus sind 111 Dattelner verstorben.

Der Anstieg der Corona-Fallzahlen im Stadtgebiet führte auch zu einem Anstieg der Inzidenz, die die Zahl der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner hochrechnet. In Datteln stieg dieser Wert von 233,3 auf nun 308,2. Damit schwimmt Datteln gegen den Trend. Alle anderen Städte im Kreis Recklinghausen verzeichnen sinkende Inzidenz-Zahlen. In Waltrop ist dieser Wert mit 268,1 am niedrigsten. Datteln legt dennoch deutlich unter dem Kreis-Durchschnitt von 433,8.

Das Kreis-Gesundheitsamt meldete für den Zeitraum vom 29. Juli bis 5. August insgesamt 2662 Neu-Infektionen und neun weitere Todesfälle. Seit Pandemie-Beginn verzeichnet der Kreis 193,608 Corona-Infektionen und 1434 Todesfälle.