Die Montage zeigt zwei Hände, die Geldscheine vor dem Dattelner Rathaus halten.
Die Flüchtlingswelle bringt auch Belastungen für die städtischen Finanzen in Datteln mit sich. © Andreas kalthoff
Stadtfinanzen

Kranke Ukraine-Flüchtlinge: Datteln muss bis zu 35.000 Euro pro Person zahlen

Arzt- und Krankenhausbesuche kosten Geld. Kommen Flüchtlingsfamilien mit schwerkranken Kindern wegen der Vestischen Kinderklinik vermehrt nach Datteln? Das würde ein Loch in die Stadtkasse reißen.

Als der Stadtrat Ende November letzten Jahres den städtischen Haushalt für 2022 verabschiedete, wies das Zahlenwerk im Vergleich zu den Vorjahren nur einen sehr dürftigen Überschuss aus. Bei einem Volumen von je rund 100 Mio. Euro auf der Einnahmen- und Ausgabenseite war der geplante Überschuss von rund 130.000 Euro mehr als bescheiden. Bürgermeister André Dora und Kämmerer Olaf Stümpel sagten damals gegenüber unserer Redaktion, es dürfe nichts unvorhergesehen Großes dazwischen kommen. Aber genauso ist es gekommen.

Überschuss von 130.000 Euro ist schon aufgebraucht

Krankenkosten trägt die Stadt bis zu 35.000 Euro selbst

Stadt Datteln muss auf Rücklagen zurückgreifen

Über den Autor
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Marl. Dort wurde mir schon früh die Liebe zum FC Schalke 04 in die Wiege gelegt. Mit 14 Jahren als freier Mitarbeiter im Marler Lokalsport gestartet, bin ich seitdem für Geschichten unterwegs. Mit 19 Jahren begann das Volontariat, wenig später verschlug es mich in die Redaktion in Datteln, in der ich bis heute mit gleicher Begeisterung im Lokaljournalismus unterwegs bin.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.