Spende

Kinder- und Jugendbücher für die Kunden der Dattelner Tafel

„Kinder brauchen Bücher, arme noch viel mehr“ – unter diesem Motto gibt es auch in diesem Jahr wieder eine große Bücher-Spende für die Kunden der Dattelner Tafel.
Zahlreiche Bücher, wie hier im Jahr 2019, hat Wolfgang Tänzer wieder an Tafel-Leiterin Ursula Kuchta übergeben. © Archiv

Wenn die Kunden der Dattelner Tafel in den nächsten Wochen zum Einkaufen den Standort an der Kirchstraße aufsuchen, dann finden sie neben dem gewohnten Lebensmittel-Angebot auch eine große Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern. Diese großzügige Spende hat das Tafel-Team um Leiterin Ursula Kuchta wieder einmal der „Selbst.Los! Kulturstiftung“ zu verdanken, die das Verleger-Ehepaar Wilfried und Annelie Stascheit im Jahr 2009 auf der Frankfurter Buchmesse ins Leben gerufen hat.

Keine „Ramschware“ für die Tafel-Kunden

Ähnlich wie bei Lebensmitteln gebe es auch bei Büchern Überschüsse und Restposten, erklärt die Stiftung in einer Mitteilung. Und die sollen den Bedürftigen nun wieder zugutekommen. Wolfgang Tänzer, Inhaber der Bücherei „Bücherwurm“ an der Castroper Straße, betont aber, dass es sich bei dem gespendeten Lesestoff keineswegs um „Ramschware“ handelt. Vielmehr seien zahlreiche Bestseller und neu veröffentlichte Werke darunter. In diesem Jahr gibt es unter anderem „Drache Donatus“, „Tatz, du Fratz“ sowie Bastel- und Malbücher und auch Jugendromane für die Kinder und Jugendlichen der Tafel-Kunden. Wie in jedem Jahr hat Wolfgang Tänzer die Bücher-Lieferung entgegengenommen, in seiner Buchhandlung gelagert und nun an Ursula Kuchta übergeben. Die Kunden können sich nun beim Einkauf durch die vorhandenen Werke arbeiten und sich ihre Favoriten heraussuchen.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.