Beim Treffen in Kevelaer waren Thomas Burow vom KSD (li.), Dirk Rogge (3. v. li.) und Rald Feldhaus (5. v. li.) vom Ordnungsamt und Feuerwehr-Chef Theo Berkel (4. v. re.) mit dabei. © Stadt Kevelaer
Katastrophenschutz

Hochwasser und andere Krisen: Datteln hat ungewöhnliche Kooperationspartner

Im Krisenfall ist schnelles Handeln wichtig. Und dafür müssen die Abläufe in den Krisenstäben stimmen. Um diese zu optimieren, macht Datteln gemeinsame Sache mit weiter entfernten Städten.

Die Flut-Katastrophe im Kreis Ahrweiler hat gezeigt, wie wichtig ein funktionierendes Krisenmanagement, reibungslos ablaufende Alarmierungsketten und eine umfassende Bürgerinformation sind. In Ahrweiler gab es verschiedene Kritikpunkte an den Abläufen, die nach dem Hochwasser laut geworden sind. In Datteln hat man sich schon vor diesem aktuellen, traurigen Ereignis mit dieser Thematik beschäftigt. Und durch Zufall auch zwei Bündnispartner gefunden, mit denen man seit 2019 im Austausch steht. Coronabedingt nimmt die Kooperation aber jetzt erst wieder Fahrt auf.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Datteln
Aufgewachsen in Recklinghausen, kennt Dorf- und Stadtleben, ist stets neugierig und seit 2018 in Datteln auf der Suche nach spannenden Geschichten. Zum Studieren nach Duisburg gezogen und den Weg zurück in seine Vest-Heimat gefunden. Handballer seitdem er laufen kann. Berichtet gerne kritisch über Politik und Stadtentwicklung - stets mit offenem Ohr für die Sorgen der Dattelner.
Zur Autorenseite
Fabian Hollenhorst

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.