Corona-Impfung

Große Impfaktion bei Aldi in Datteln

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie gab es am Wochenende bei der Aldi-Regionalgesellschaft Datteln eine großangelegte Impfaktion, bei der 547 Mitarbeiter geimpft wurden.
547 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Aldi-Regionalgesellschaft Datteln wurden gegen Corona geimpft. © Aldi

Allgemeinmedizinerin Dr. Christiane Trogemann aus Haltern am See nahm mit ihrem mobilen Impfteam um Dr. Tina Holz und Dr. Annette Rudolph die Impfungen in Datteln vor. Verimpft wurde das Präparat von Moderna, teilt Aldi mit. Die Dosen wurden über das Impfzentrum Recklinghausen beschafft, sie wären nach Unternehmensangaben sonst dort Impfberechtigten verabreicht worden. Die Impfstraße im Logistikzentrum Datteln war somit quasi eine Außenstelle des Impfzentrums.

Schutz vor Corona hat oberste Priorität

Seit dem 6. Mai sind Personengruppen der Priorität 3 in Nordrhein-Westfalen impfberechtigt. Dazu gehören unter anderem auch Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel.

„Die Gesundheit unserer Kollegen und Kolleginnen hat für uns höchste Priorität. Wir sind daher sehr froh, dass wir dieses Angebot machen konnten, indem wir die Organisation bei uns vor Ort übernommen haben“, sagt Klaus Berkhoff, Geschäftsführer von Aldi Datteln. Besonderer Dank gelte dabei Christiane Trogemann, die die offizielle Abwicklung mit dem Impfzentrum Recklinghausen übernommen hat.

Weitere Impfaktionen sollen folgen

Aldi Nord hat seit Beginn der Corona-Pandemie zahlreiche Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter und Kunden umgesetzt. Dazu gehören unter anderem ausgefeilte Hygienekonzepte in allen 2.200 Filialen.

Darüber hinaus wurden allen Mitarbeiter, die in Präsenz arbeiten müssen, Schutzmasken, Desinfektionsmittel und zuletzt wöchentlich Selbsttests kostenlos zur Verfügung gestellt.

Sobald die Betriebsärzte in das Impfgeschehen offiziell eingebunden werden, wird es nach Angaben von Aldi zeitnah weitere Impftermine für die Mitarbeiter geben.

Lesen Sie jetzt