Gesundheitsamt meldet Corona-Todesfall in Datteln: 76-jährige Frau verstorben

Redakteur
Der Kreis Recklinghausen meldet einen Corona-Todesfall in Datteln (Symbolbild). © picture alliance/dpa
Lesezeit

Wöchentlich meldet das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen aktuell mehr als 100 Corona-Infektionen in Datteln. Am Freitag (22. Juli) wurden sogar 219 positive Corona-Tests gemeldet. Knapp zwei Wochen lang musste der Kreis derweil keinen weiteren Todesfall vermelden, am Dienstag (26. Juli) musste das Gesundheitsamt allerdings eine verstorbene 76-jährige Frau aus Datteln vermelden, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Es ist der 111. Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19, den das Gesundheitsamt seit Beginn der Pandemie vermelden musste. Nachdem die Zahl zuvor wochenlang bei 106 geblieben war, musste der Kreis am 15. Juli gleich vier verstorbene Dattelner melden.

Das jüngste Todesopfer war ein 58-jähriger Mann, der im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben war. Zum Vergleich: Am 1. Februar 2022 waren 95 Corona-Todesfälle in Datteln registriert worden.

In Waltrop sind deutlich weniger Menschen verstorben

Insgesamt waren es zwölf Todesfälle, die der Kreis Recklinghausen am Dienstag (16. Juli) veröffentlicht hat – vier davon in Dorsten. In der Nachbarstadt Oer-Erkenschwick ist derweil ein 90-jähriger Mann verstorben, er ist der 105. Todesfall am Stimberg. In Waltrop sind hingegen deutlich weniger Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Nach Haltern am See (28) weist Waltrop mit 56 Todesfällen den zweitniedrigsten Wert im Kreis Recklinghausen auf.