Zwei Frauen vor einem bunten Bild im Haus des Sozialdienstes katholischer Frauen in Datteln.
Claudia Volke (l.), Geschäftsführerin des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) in Datteln, und ihre Kollegin Kirsten Esser, zuständig für die Koordinierung von Familienpatenschaften, werben für das Ehrenamt des Familienpaten. © Elke Jansen
Ehrenamt

Familienpaten in Datteln, Waltrop und Oer-Erkenschwick gesucht – „für ein Kinderlächeln“

Der Lohn ist nicht einmal ein Cent. Und doch ungleich wertvoller als jedes Geld dieser Welt. „Ein Kinderlächeln“, weiß Kirsten Esser. Sie koordiniert Familienpatenschaften. Was steckt dahinter?

Kirsten Esser ist Diplom-Pädagogin und arbeitet beim Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) in Datteln. Sie koordiniert Familienpatenschaften. Und sucht händeringend nach Menschen aus Datteln, Oer-Erkenschwick und Waltrop, die bereit wären, sich der Aufgabe ehrenamtlich zu stellen. „Eine ganz wunderbare Herausforderung“, weiß Esser aus Erfahrung – und erzählt von einer Frau, die sich traute, zunächst ein wenig skeptisch war und später sagte: „Und dann kam dieses Lächeln des Kindes. Das hat mich so glücklich gemacht.“

Alleinerziehende sind besonders auf Hilfe angewiesen

Sechs Familien stehen zurzeit auf der Warteliste

Gut geschult in das Abenteuer „fremdes Kind“

„Die Eltern geben das Wertvollste aus der Hand, was sie haben“

Jeder ist willkommen – Männer ganz besonders

Über die Autorin
Redakteurin
Es gibt keinen Menschen, kein Thema, über den/das zu schreiben sich nicht lohnte; eine Erfahrung aus nahezu 40 Jahren im Medienhaus Bauer. Privat: am liebsten in der Natur mit zwei Altdeutschen Möpsen und dem Tierschutz verpflichtet.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.