Ein Mann mit einem Becher Speiseeis.
Daniele Litarru von der Eisdiele Mida an der Hohen Straße in Datteln zeigt einen bunten Eisbecher. Die Stühle vor seinem Eiscafé sind bei kühler Witterung leer. © Martin Pyplatz
Sommerbilanz zum Herbstanfang

„Ein sehr guter Sommer“ – Eisdielen-Chefs im Ostvest sind hochzufrieden

Der Herbst ist da und mit ihm sind Temperaturen über 20 Grad erst einmal Geschichte. Grund genug, eine Sommer-Bilanz zu ziehen - zum Beispiel für die Eisdielen in Datteln, Waltrop und Oer-Erkenschwick.

Für Daniele Littarru, Inhaber vom Eiscafé „Mida“ an der Hohen Straße in Datteln, ist klar: „Dieses Jahr war es eindeutig besser als das Vorjahr. Für den Eisverkauf waren die hohen Temperaturen gut, nur zu heiß darf es auch nicht sein. So zwischen 24 und 30 Grad ist es optimal.“ Er fügt hinzu: „Das Problem der Eisdielen ist nicht der Sommer, sondern der Frühling. Der ist letztes Jahr für uns fast komplett ausgefallen. Wenn es einen richtigen Frühling gibt, dann funktioniert der Sommer praktisch automatisch.“

Bleiben die Preise stabil?

Bei „San Remo“ war es immer rappelvoll

Experimentierfreude wurde von Kunden belohnt

Aus Italien über Brasilien nach Waltrop

Über den Autor

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.