Heinrich Bernhard Mertenskötter (69) zeigt auf den Rad- und Fußweg, der an seinem Grundstück vorbeiführt. Der Zaun, der dort den Weg vom Acker trennte, ist noch nicht von der Stadt erneuert worden. © Martin Pyplatz
Hühnerstall-Fall ist kein Einzelfall - mit Video

„Die Stadt Datteln hat nicht zum ersten Mal Unterlagen verlegt“

Darüber, dass die Dattelner Stadtverwaltung es ausschließt, dass bei ihr Unterlagen verschwinden, bzw. verloren gehen können, darüber kann Heinrich Bernhard Mertenskötter (69) nur müde lachen.

„Er kann keine Genehmigung vorlegen, und wir konnten keine finden. Dann kann es sie auch nicht gegeben haben“, dieser Satz von Dattelns Stadtsprecher Dirk Lehmanski hätte Heinrich Mertenskötter bei der Lektüre unseres Berichts fast vom Stuhl gehauen.

Hühnerstall-Geschichte erinnert an eigene Erlebnisse

Über den Autor
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Marl. Ich habe mehrere Jahre als freier Mitarbeiter sämtliche Ressorts im Erscheinungsgebiet des Medienhauses Bauer mit Bildern, Texten und Videos beliefert. Seit 2018 gehöre ich als Redakteur der Redaktion Datteln an. Ich bin von Haus aus sehr neugierig, politisch interessiert und immer auf der Suche nach einer guten Geschichte, die gerne auch ans Herz gehen darf. Privat interessiere ich mich besonders für die Kultur in all ihren Facetten, die Fotografie sowie die gemischten Kampfkünste Mixed-Martial-Arts (MMA).
Zur Autorenseite
Sebastian Balint

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.