Gesundheit

Die Fahne am Kran zeigt es an: In Datteln entsteht ein LichtHafen

Auf dem Dach des Kinderpalliativzentrums wird ein neues Operationszentrum gebaut. Mit dem LichtHafen bringt die Kinder- und Jugendklinik ihre Verbundenheit mit der Stadt Datteln zum Ausdruck.
Der Kran zeigt: Es geht voran. © Kinderheilstätte

Die erste Rohbauphase für das neue Operationszentrum auf dem Dach des Kinderpalliativzentrums in Datteln ist in vollem Gange. Und auch die Renovierung der Kinderpalliativstation Lichtblicke ist gestartet. In der Beisenkampsiedlung und darüber hinaus sehen Anwohner und Besucher der Vestischen Kinder- und Jugendklinik seit einigen Tagen hoch oben am Baukran eine neue Fahne im Wind flattern: sie zeigt das neue Logo des hier entstehenden LichtHafens.

Ende Juni zog das Kinderpalliativteam mit seinen Patienten vorübergehend ins Haupthaus der Kinderklinik. Seither herrscht an der Großbaustelle reger Betrieb: rund 1.450 m² Gerüst bauten Bauarbeitende rund um das Kinderpalliativzentrum auf, die Begrünung des Daches wurde entfernt, viele Baumaterialien sind bereits angeliefert. Bis der neue LichtHafen den Operationsbetrieb aufnehmen kann, werden jedoch einige Monate ins Land ziehen. Geplant ist die Eröffnung für den Spätherbst 2022.

Prof. Dr. Claudia Roll, Prof. Dr. Boris Zernikow, Prof. Dr. Kevin Rostásy, Prof. Dr. Michael Paulussen (v.l.) © Kinderheilstätte © Kinderheilstätte

Mit der Namensgebung für das neu entstehende „Operationszentrum für Junge Menschen mit Komplex Chronischen Erkrankungen“, dem LichtHafen, bringt die Vestische Kinder- und Jugendklinik ihre tiefe Verbundenheit mit der Stadt Datteln zum Ausdruck. Denn über 50 Jahre, von 1914 bis 1967, war der Dattelner Hafen die Hebestelle, an der die Schiffer die Fahrscheine für ihre nicht motorisierten Lastkähne lösen konnten. Staatliche Schlepper beförderten diese dann über das westdeutsche Kanalnetz zu den entsprechenden Häfen.

Heute ist der Dattelner Hafen, auch Dattelner Meer genannt, ein Ruhe- und Liegehafen. Symbolisiert der „Hafen“ in LichtHafen Sicherheit und Geborgenheit, steht das „Licht“ in LichtHafen für Hoffnung, Wärme und Leben. Genau das dürfen Eltern vom zukünftigen Operationszentrum über der Station Lichtblicke erwarten – sichere Operationen auf höchstem medizinischen Niveau zum Wohle ihrer Kinder.

In Datteln wächst eine deutschlandweit einmalige Versorgungsinfrastruktur

Im Kinderpalliativzentrum, dem ersten Zentrum seiner Art in Europa, versorgt das multiprofessionelle Kinderpalliativteam um Professor Boris Zernikow seit nunmehr elf Jahren junge Patienten. Sie alle sind lebensbedrohlich erkrankt und leiden an extrem seltenen Erkrankungen. Vom LichtHafen profitieren werden nicht nur Patienten der Kinderpalliativstation. Auch für Kinder und Jugendliche mit seltenen Erkrankungen, die zum Beispiel auf der Neurologie, der Frühgeborenenstation oder in der Kinderkrebsmedizin der Kinderklinik versorgt werden, eröffnen sich mit dem LichtHafen neue Möglichkeiten.

Die zweite Etage des Rohbaus entsteht. © Kinderheilstätte © Kinderheilstätte

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir mit dem Bau des LichtHafens die medizinische Versorgung der jungen Patienten nicht nur entscheidend werden verbessern können. Auch können wir so der ganzen Familie viel Stress ersparen, wenn vor Ort operiert werden kann“, freut sich Professor Dr. Michael Paulussen, der ärztliche Direktor der Kinderklinik, auf das, was künftig möglich sein wird.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt