Da war die Welt noch in Ordnung: Die Schützen der Gilde 1397 bejubeln den Königsschuss von Theo Groß-Heitfeld. Das war 2017, dann kam Corona. Ob 2023 das nächste Schützenfest am Stadtbad stattfinden kann, hängt davon ob, wo das Haus der Familie gebaut wird. Die Stadtgilde ist besorgt. © Andreas Kalthoff
Schützengilde 1397

Dattelns Stadtgilde in Sorge fürs Schützenfest 2023

Heinrich Heitkamp ist Chef der Gilde 1397. Er verfolgt die aktuelle Debatte ums Haus der Familie mit großem Interesse, und auch mit etwas Sorge.

Dabei geht es ihm weniger um das Modell des Hauses der Familie. „Das ist eine gute Sache, die in Datteln fehlt“, sagt der Gildenführer im Gespräch mit unserer Redaktion. Vielmehr geht es Heinrich Heitkamp um die Standortfrage. Denn sollte der Neubau an den Sportpark Mitte kommen, sind die Dattelner Schützen der Gilde 1397 gewissermaßen heimatlos.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Ostvest
Geboren und aufgewachsen in Marl. Dort wurde mir schon früh die Liebe zum FC Schalke 04 in die Wiege gelegt. Mit 14 Jahren als freier Mitarbeiter im Marler Lokalsport gestartet, bin ich seitdem für Geschichten unterwegs. Mit 19 Jahren begann das Volontariat, wenig später verschlug es mich in die Redaktion in Datteln, in der ich bis heute mit gleicher Begeisterung im Lokaljournalismus unterwegs bin.
Zur Autorenseite
Uwe Wallkötter

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.