Vereinsleben

Dattelner Landfrauen genießen ihren ersten gemeinsamen Grillnachmittag

Essen, trinken, klönen - in großer Runde - lange war das für die Dattelner Landfrauen nicht möglich. Jetzt trafen sie sich zum ersten gemeinsamen Grillnachmittag nach der Corona-Zwangspause.
Endlich wieder in großer Runde gemeinsam schlemmen: Die Dattelner Landfrauen genossen ihren Grillnachmittag.

Ein kräftiger Platzregen kann die Dattelner Landfrauen nicht erschüttern. In der „Haard Oase“ haben es sich 48 von ihnen gemütlich gemacht, drinnen, im überdachten Außenbereich oder unter großen Schirmen hat jede ein passendes Plätzchen gefunden. Die Luft ist gefüllt mit Stimmengewirr und Grillgeruch. Die Frauen haben sich viel zu erzählen an diesem ersten Grillnachmittag nach der Corona-Zwangspause.

Grillnachmittage haben Tradition

Diese gemeinsamen Nachmittage haben bei den Landfrauen eigentlich Tradition. Im vergangenen Jahr allerdings musste das große Schlemmen aufgrund der Corona-Wirren ausfallen. Deshalb freuten sich jetzt alle umso mehr, endlich mal wieder bei kühlen Getränken und Herzhaftem vom Grill zusammensitzen zu können. „Wir hatten schon richtig Entzug“, sagt eine der Frauen, die sich gerade am Grillstand bedient hat. Viele der Frauen haben sich lange Zeit nicht gesehen, andere, so scheint es, treffen sich häufiger. „Es ist so schön“, schwärmen Marianne Meier und Sigrid Szlafka über das gemütliche Grillen in großer Runde. Zwar kochen und backen viele der Frauen gerne. Aber: „Was gibt es Schöneres, als sich an einen gedeckten Tisch zu setzen und zu schlemmen?“, sagt Szlafka.

„Extrawürste sind kein Problem“

In einem kleinen Nebenraum der „Haard Oase“ ist das passende Grillbuffet aufgebaut, an dem sich die Frauen nach Herzenslust bedienen – von Tomate Mozzarella über fein angemachten Kartoffelsalat bis zum Brötchenkorb ist alles dabei. Am Grill sorgt „Grillmeister“ Wolfgang Sobich für die passende Fleischbeilage. Mit seiner witzigen Kochschürze, die einen gestählten Männer-Oberkörper samt Sixpack zeigt, sorgt er für den einen oder anderen Lacher bei den Frauen. Und er weiß auch, was ihnen am besten schmeckt. Nackenkottelets, Bratwürste, Krakauer und mariniertes Geflügel brutzeln auf seinem Grill vor sich hin. „Extrawürste“ sind für ihn kein Problem. Als eine der Besucherinnen fragt, ob sie auch nur ein halbes Würstchen haben könnte, landet dieses prompt auf ihrem Teller. Seit zehn Jahren ist Sobich bereits für den Grill in der „Haard Oase“ zuständig. So lange, wie die beiden Betreiber, Matthias Schröer und Michael Westkamp, dort das Zepter in der Hand haben. Im Juli haben die zwei dort übrigens ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. Und Grillabende gehören in dem Café am Randes des Campingplatzes seit jeher dazu. Für den Grillnachmittag der Landfrauen haben die Betreiber auf ihren Ruhetag verzichtet, der sonst eigentlich dienstags ansteht. In solch großen Runden sei man dann gerne unter sich, weiß Westkamp.

Die Dattelner Landfrauen

Die Landfrauen Datteln sind ein Frauenverband mit über 200 Mitgliedern. Bäuerinnen, erwerbstätige Frauen, Familienfrauen und Selbstständige gehören dazu. Allesamt „Frauen mit Biss“ und mit „Appetit auf Neues“, so beschreiben sich die Frauen selbst auf ihrer Homepage. Die Themen und Aktivitäten der Landfrauen sollen alle gesellschaftlich relevanten Bereiche abdecken, dabei aber auch das Gesellige für jedes Alter nicht links liegen lassen.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.