Auf bis zu 30 Mio. Euro könnten sich die isolierten Corona-Kosten der Stadtverwaltung bis Ende 2024 auftürmen. © Andreas kalthoff
Stadtfinanzen

Corona-Kosten in Datteln explodieren – trägt die nächste Generation die Lasten?

Am Mittwoch soll die Politik den Haushalt der Stadt Datteln für 2022 verabschieden. Es gibt ein leichtes Plus. Aber über allem hängt das Corona-Damoklesschwert.

Die gute Nachricht: Wenn die Fraktionen am Mittwoch (24.11.) nicht noch teure Anträge einbringen, weist der städtische Haushalt ein leichtes Plus von 140.000 Euro aus. Bei einem Gesamtvolumen von 100 Mio. Euro wahrlich kein dickes Polster. Es reichen schon im Laufe des kommenden Jahres Kleinigkeiten aus, die den Überschuss schnell auffressen könnten.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Ostvest
Geboren und aufgewachsen in Marl. Dort wurde mir schon früh die Liebe zum FC Schalke 04 in die Wiege gelegt. Mit 14 Jahren als freier Mitarbeiter im Marler Lokalsport gestartet, bin ich seitdem für Geschichten unterwegs. Mit 19 Jahren begann das Volontariat, wenig später verschlug es mich in die Redaktion in Datteln, in der ich bis heute mit gleicher Begeisterung im Lokaljournalismus unterwegs bin.
Zur Autorenseite
Uwe Wallkötter

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.