Chantal Haak mit ihrem Chef Andreas Baumeister vor der Fleischerei Baumeister in der Dattelner Innenstadt. Die junge Frau ist die letzte Auszubildende, die übernommen wurde. Seitdem herrscht bei Bewerbungen Flaute. Ein Problem, unter dem die ganze Branche leidet. © Martin Pyplatz
Fachkräftemangel

Azubiflaute: „So schlimm war es noch nie“, sagt Dattelner Fleischermeister

Das Fleischerhandwerk ist besonders vom Fachkräftemangel betroffen. Davon kann auch Fleischermeister Andreas Baumeister ein Lied singen. Er wartet seit Jahren vergeblich auf Bewerbungen.

Andreas Baumeister ist 62 Jahre alt. Mit 14 hat er seine Lehre im elterlichen Betrieb gestartet und übernahm nach dem Tod von Vater Alfons das Fleischer-Geschäft in Datteln. Er hat also reichlich Berufserfahrung. Der Rückgang des Interesses an einer Ausbildung als Fleischer oder Fleischwarenfachkäufer/in sei nicht neu, sagt er. Den Trend gebe es seit 20 Jahren. „Aber so schlimm wie heute ist es noch nie gewesen“, macht Baumeister im Gespräch mit unserer Redaktion deutlich.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Marl. Dort wurde mir schon früh die Liebe zum FC Schalke 04 in die Wiege gelegt. Mit 14 Jahren als freier Mitarbeiter im Marler Lokalsport gestartet, bin ich seitdem für Geschichten unterwegs. Mit 19 Jahren begann das Volontariat, wenig später verschlug es mich in die Redaktion in Datteln, in der ich bis heute mit gleicher Begeisterung im Lokaljournalismus unterwegs bin.
Zur Autorenseite
Uwe Wallkötter

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.