Schreibwerkstatt

Autorinnen möchten überraschen, berühren und das Kopfkino entzünden

Neun Köpfe voller Ideen, das sind die Autorinnen der Dattelner-VHS- Schreibwerkstatt. Im Oktober wird der Kurs fünf Jahre alt und einige der Schreibfrauen sind von Anfang an mit an Bord.
Jolande Heming (v.l.n.r.), Bärbel Rudolph, Renate Scholz, Anne Nosek, Angela Händler, Rita Arnold, Annette Weidmann, Ingrid Breuer, Martina Rottmann sind die Autorinnen der VHS-Schreibwerkstatt. Sie haben eine Lesung mit Musik vorbereitet und freuen sich auf interessierte Zuhörer. © Martina Bialas

Einmal im Monat kommen sie im Dorfschultenhof zusammen, dann lesen sie ihre Hausaufgaben vor und bringen sich mit kleinen Schreibübungen weiter nach vorne. Rita Arnold, Ingrid Breuer, Angela Händler, Jolande Heming, Anne Nosek, Martina Rottmann, Barbara Rudolph, Renate Scholz und Annette Weidmann empfinden Freude beim Schreiben. Und sie wissen genau, worauf es bei ihren Texten ankommt: die Fantasie des Zuhörers anzuregen, etwas zu bewegen oder einfach Vergnügen zu bereiten.

Autobiografische und kreative Geschichten

Sie bringen ihre autobiografischen oder kreativen Geschichten mit sicherer Hand auf den Punkt und hören sich gerne untereinander zu. Jetzt haben sie entschieden, nicht nur sich zu unterhalten, sie möchten ihre Schreibideen einem größeren Publikum vorstellen. „Worte, bunt wie der Herbst. Eine literarische Spätlese mit Musik“, heißt das Motto des geplanten Abends.

Die Autorinnen haben einen bunten Herbststrauß gebunden, der in seiner verbalen Farbenpracht magisch anzieht. Frisch, frech, forsch, humorvoll kommen ihre Geschichten daher. Die Autorinnen möchten überraschen, berühren und Kopfkino entzünden. Es geht um den Ruhrpott-Dialekt, den beherrscht Renate Scholz, nicht nur auf dem Papier. Annette Weidmann mag Schlager und Anne Nosek schlüpft in die Rolle einer Sechsjährigen. Jolande Heming bringt mit ihren 87 Jahren jede Menge Lebenserfahrung mit ein und Bärbel Rudolph hat über das Wünschen geschrieben.

Vor dem Alter hat keine Teilnehmerin Angst

Vor dem Alter hat keine von ihnen Angst, Ingrid Breuer und Rita Arnold haben ihre Gedanken dazu notiert. Angela Händler setzt auf Lokalkolorit, Martina Rottmann konzentriert sich auf das Vorstellen ihrer Mitstreiterinnen. Die Lesung lässt nichts aus, die Worte sprudeln wie glitzernde Perlen der Erinnerung auf. Eine Spätlese, die sich süß, lieblich, trocken und erfrischend anders gibt. Die muntere Schreibgruppe hat den Pianisten Jan Wolf eingeladen, der setzt bewusste kleine Denkpausen für die Zuhörer und untermalt das Geschehen.

VHS-Leiterin Rosi Schloßer sorgt mit ihrem Team für die entsprechenden Hygieneschutzmaßnahmen, es gilt die 3-G-Regelung. Aufgrund des Sicherheitsabstands sind nicht mehr als 40 Zuhörer zugelassen, eine Voranmeldung in der VHS ist erforderlich. Dann steht diesem besonderen Abend nichts im Wege.

Lesung der VHS-Schreibwerkstatt mit Musik
  • Freitag, 24. September
  • Einlass 17.45 Uhr, Beginn 18 Uhr
  • Dachsaal im Dorfschultenhof, Genthiner Str. 7
  • Eintritt: 5 Euro
  • Anmeldung unter 107-412

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt