Autofahrer lässt Kanuten nicht ins Wasser – und fährt 51-jährigen Dattelner an

Leiter Content-Team Do-West/Castrop-Rauxel
Zwei Menschen sind mit einem Kanu auf dem Wasser unterwegs.
Im Gegensatz zu den beiden Kanuten auf diesem Symbolbild wurde ein 51-jähriger Dattelner am Bootssteg „Zu den Sportstätten“ nicht ins Wasser gelassen. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Zu einer Kanufahrt wollten ein 51-jähriger Dattelner und seine Begleiter aufbrechen, als sie den Bootssteg „Zu den Sportstätten“ unweit des Bootshauses der Kanuten Emscher-Lippe aufgesucht haben. Doch ihren Plan konnte die Gruppe nicht in die Tat umsetzen – der Steg war zugeparkt. Bei einer verbalen Auseinandersetzung mit dem Verursacher blieb es im Anschluss nicht.

Wie die Polizei meldet, soll der 51-Jährige den Autofahrer aufgefordert haben, ein Stück wegzufahren, damit dort die Kanus ins Wasser gelassen werden können.

Dabei soll dieser aggressiv geworden sein. Als er dann aber doch weggefahren ist, gegen 8.50 Uhr am Sonntag, wurde der 51-Jährige dann vom Auto des unbekannten Mannes touchiert. Der Dattelner wurde dabei leicht verletzt, melden die Einsatzkräfte.

Polizei sucht flüchtigen Autofahrer mit Personenbeschreibung

Der Autofahrer fuhr anschließend davon. Er war mit einem dunkelgrauen VW Golf IV oder V unterwegs. Der Fahrer wurde wie folgt beschrieben: Anfang bis Mitte 50 Jahre alt, Vollbart (meliert/leicht ergraut), Haare ebenfalls leicht ergraut, korpulent. Der Mann trug eine blaue Stoffjacke mit weißer Aufschrift.

Das Kennzeichen konnten die Beteiligten nicht ablesen. Wer Hinweise zu dem Fahrer und/oder der Unfallflucht hat, wird gebeten, das zuständige Verkehrskommissariat unter der Telefonnummer 0800/2361111 anzurufen.