Verkehr

Ahsener erleichtert: Wieder freie Fahrt über die Lippestraße

Seit Sommer 2020 war die Straße wegen Arbeiten am Kanal und des Austauschs der Versorgungsleitungen gesperrt. Nun wurde sie trotz zwischenzeitlicher Verzögerungen fristgerecht freigegeben.
Zufrieden mit der guten Zusammenarbeit und dem Ergebnis: Landrat Bodo Klimpel (4.v.r.) und Bürgermeister André Dora (3.v.r.) sowie von links Carsten Uhlenbrock (Leiter Tiefbauamt), Alexander Hütten (Bauleiter), Regina Thümmler (Ressortleiterin), Peter Haumann (Fachbereichsleiter, alle Kreis Recklinghausen), Frank Kuhs (Leiter des Kommunalen Servicebetriebs Datteln - KSD) sowieArnold Waldera (Bauleiter für die Kanalerneuerung Lippestraße, KSD). © Kreisverwaltung Recklinghausen

Die Lippestraße in Datteln-Ahsen ist wieder für den Verkehr freigegeben und erstrahlt in neuem Glanz. In enger Abstimmung haben die Stadt Datteln, die Versorgungsunternehmen und der Kreis Recklinghausen den Kanal und die Versorgungsleitungen ausgetauscht und eine komplett neue Oberfläche gebaut, „die dem Bereich ein neues Erscheinungsbild gibt“, teilte eine Sprecherin der Kreisverwaltung am Mittwoch mit.

„An dieser Maßnahme zeigt sich einmal mehr, wie wichtig es ist, Hand in Hand zu arbeiten“, sagt Landrat Bodo Klimpel. „Wir liegen außerdem trotz kurzer Verzögerungen immer noch so gut in der Zeit, dass die Maßnahme vor den Arbeiten an der Lippebrücke abgeschlossen worden ist.“

Dattelns Bürgermeister André Dora ergänzt: „Trotz verschiedener Unwägbarkeiten haben wir es geschafft, die Arbeiten rechtzeitig abzuschließen Darüber freue ich mich sehr, weil das im Sinne der Ahsener Bürgerinnen und Bürger ist.“

Gehwege wurden direkt mitgepflastert

Die Lippestraße wurde auf 110 Metern Länge voll ausgebaut, die Recklinghäuser Straße auf weiteren 50 Metern. Außerdem hat die Brücke über den Mahlenburger Mühlengraben eine neue Deckschicht bekommen. 490 Quadratmeter Fahrbahn wurden mit einer Asphaltoberfläche versehen, 400 weitere Quadratmeter sind nun gepflastert. Die Gehwege wurden ebenfalls gepflastert auf insgesamt 480 Quadratmetern. Darüber hinaus sind 162 Meter Entwässerungskanäle ausgetauscht worden.

Gleich zu Beginn der Maßnahme Mitte August 2020 stand die größte Herausforderung an: Die Grundwasserabsenkung im Bereich der Lippestraße musste eingerichtet und in Betrieb genommen werden. Erst danach konnten Mitte September die neuen Kanalleitungen und anschließend die neuen Leitungen für Gas, Strom und Glasfaser verlegt werden.

Acht Meter tiefer Schacht

Bei den Ausschachtungsarbeiten wurde in der Lippestraße auch ein alter Dorfbrunnen freigelegt. Der Brunnenschacht war mit einem Mühlstein abgedeckt, der Schacht aus Feldsteinen gemauert und etwa acht Meter tief. Nach denkmalpflegerischer Begutachtung ist der Schacht verfüllt worden. Der Mühlstein soll dem Heimatverein übergeben werden, die Stelle des Brunnens ist heute mit einer abgesetzten, runden Pflasterung gekennzeichnet.

Die Stadt war für die Erneuerung des Kanals zuständig, der Kreis für die Gestaltung der Oberfläche. Insgesamt wurden 1,5 Millionen Euro investiert, von denen zwei Drittel vom Kommunalen Servicebetrieb Datteln – KSD für die Kanalmaßnahme getragen werden.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt