47-jährige Frau verstorben: Gesundheitsamt meldet 113. Corona-Todesfall in Datteln

Redakteur
In Datteln wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Lesezeit

Das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen meldet den 113. Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus für die Stadt Datteln. Die verstorbene Dattelnerin, die positiv auf Covid-19 getestet wurde, ist nur 47 Jahre alt geworden.

Zuletzt war knapp zwei Wochen zuvor eine 890-jährige Frau aus Datteln verstorben, davor Ende Juli eine 76-jährige Frau. Bevor Mitte Juli gleich vier Corona-Todesfälle an einem Tag in Dattelnr registriert wurden, blieb Datteln von Todesfällen im Zusammenhang mit Corona selbst bei stark ansteigenden Inzidenzen und Fallzahlen verschont – wochenlang mussten keine Todesfälle gemeldet werden.

Vereinzelte Corona-Todesfälle in den vergangenen Wochen

Nun, bei sinkenden Corona-Zahlen und Inzidenzwerten, registriert der Kreis Recklinghausen in unregelmäßigen Wochenabständen wieder vereinzelte Todesfälle in Datteln. Am Freitag (26.8.) meldete das Gesundheitsamt 88 Corona-Infektionen in der Kanalstadt, die Inzidenz lag mit einem Wert von 253,5 unter dem Schnitt des Kreises Recklinghausen.

Die nächsten Corona-Zahlen meldet der Kreis am Freitag (2.9.). Am Mittwoch (31.8.) musste das Gesundheitsamt noch zwei weitere Todesopfer im Zusammenhang mit dem Coronavirus bekannt geben. Eine 75-jährige Frau aus Dorsten und ein Mann aus Haltern am See im Alter von 90 Jahren waren verstorben.