Spenden-Aktion

100 Schlüsselanhänger für den guten Zweck

Vor zwei Wochen stand Schiffer Jörg Kracke an dem Propeller seines ehemaligen Schiffes „Bombastic“ in der Fußgängerzone und bot Schlüsselanhänger aus synthetischem Tau gegen eine Spende an.
Andreas Rüsweg (v.l.n.r.) und Stephan Bertelsbeck von der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg, Bezirk Coesfeld, erhielten von Schiffer Jörg Kracke und seiner Frau Petra eine Spende von 1360 Euro für ein Zeltlager, das Kindern aus dem überfluteten Ahrtal in den Herbstferien angeboten wird. © Martina Bialas

Genau 100 Schlüsselanhänger hatte Jörg Kracke selbst fleißig von Hand unter dem Motto „Knoten, die zusammenhalten“ hergestellt. Der Erlös sollte einer Aktion zur Unterstützung der Flutopfer zugutekommen. Die Idee des 59-Jährigen fand große Resonanz: Der erste Spender, Schifferkollege Willi Westphal von der MS Therese aus Berlin, machte gleich 200 Euro für den ersten Schlüsselanhänger locker.

Schiffer macht mutig Werbung für seine Aktion

Das spornte Kracke an, mutig Werbung für seine Aktion zu machen. Nachdem er den letzten Schlüsselanhänger von einem langen Tau gezogen hatte, fanden sich 1360 Euro in der Spendenbox. Der Dattelner beschloss, das Geld der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg, Bezirk Coesfeld, zukommen zu lassen. Die hatten im August 40 Kinder aus dem betroffenen Kreis Ahrweiler in eine Ferienfreizeit nach Selm eingeladen und ihnen ein buntes Sommerferien-Programm geboten.

Eine Woche mit besonderen Erfahrungen

Die Woche in dem Querfeldein-Lager war für die Kinder eine besondere Erfahrung, die Stimmung großartig. Diese unbeschwerte Abenteuerzeit barg viele Überraschungen, Besichtigungen und eine ausgewogene Ernährung. Nicht zu vergessen, die neuen Freundschaften, die geschlossen wurden. Kracke, selbst Vater von drei Kindern, nahm Kontakt mit Andreas Rüsweg und Stephan Bertelsbeck von den Pfadfindern auf und die hatten natürlich nichts gegen diesen überraschenden Geldsegen.

Beeindruckende Schautafel mit zwölf Seemannsknoten

Tatort der Spendenübergabe war wieder der Propeller, an dem die Aktion ihren Anfang nahm. Zu dem Geld gab es noch eine beeindruckende Schautafel mit 12 Seemannsknoten, die Kracke selbst angefertigt hatte. Auch Rüsweg und Bertelsbeck kamen nicht mit leeren Händen, sie brachten ein Cappenberger Tröpfchen und ein Dankesschreiben für den Spendensammler und seine Frau Petra mit. Die ist mächtig stolz auf ihren Mann, der aus einer kleinen Idee eine richtig große Geschichte machte.

Knoten entwickeln sich zu einem Renner

Die Knoten, die zusammenhalten, entwickeln sich gerade zu einem richtigen Renner. 20 Nachbestellungen hat Kracke schon angenommen und es ist noch kein Ende abzusehen. Die Schlüsselanhänger haben einen Nerv getroffen und Kracke entwickelt sich zum Trendsetter. Das freut die Pfadfinder natürlich und sie planen gerade hoch motiviert, weiteren Kindern aus dem Ahrtal in diesen Herbstferien wieder ein Zeltlager anzubieten.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt