Corona

Zwölf neue Corona-Fälle in Castrop-Rauxel übers Wochenende

Die Corona-Zahlen steigen an vielen Orten wieder. Castrop-Rauxel steht im Vergleich noch halbwegs gut da. Aber die Inzidenz war auch hier schon niedriger.
Die Corona-Zahlen zum Auftakt des Pfingswochenendes bleiben stabil. © Martin Klose

In Castrop-Rauxel sind übers Wochenende zwölf neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Der Kreis Recklinghausen meldete am Montag (25.10.) für Samstag zwar keine neue Infektion und für Montag auch nur eine, für den Sonntag aber elf Infektionen unter Europastädtern.

In den vergangenen sieben Tagen haben sich demnach 47 Castrop-Rauxelerinnen und Castrop-Rauxeler nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Hochgerechnet auf 100.000 Einwohner ergibt das eine Inzidenz von 64,3. Damit liegt Castrop-Rauxel aktuell deutlich unter der Kreis-Inzidenz. Diese ist von Sonntag auf Montag um 17,9 Punkte auf jetzt 81,5 gestiegen, wie das Landeszentrum für Gesundheit mitgeteilt hat.

Vier Städte im Kreis liegen wieder bei einer Inzidenz von mehr als 100: Datteln, Herten, Marl und Waltrop. Eine geringere Inzidenz als Castrop-Rauxel weisen nur Dorsten und Haltern auf.

Die gute Nachricht: Kreisweit hat es keinen einzigen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. In Castrop-Rauxel sind seit Begin der Pandemie 89 Menschen gestorben, kreisweit 1006 Menschen.

Spannend ist ein anderer Aspekt: Während insbesondere nach den Sommerferien und im September die Inzidenz zwischen den einzelnen Altersgruppen sehr stark schwankte und vor allem Kinder und Jugendliche betroffen waren, ist das Bild nun ausgeglichener. Die 20-29-Jährigen bilden aktuell die Altersgruppe mit der höchsten Inzidenz (127,7) und auch bei den Über-80-Jährigen ist die Inzidenz mit 76,8 wieder ziemlich hoch.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.