Automatensprengung

Unbekannte versuchen Geldautomaten-Sprengung in Castrop-Rauxel

Schon wieder haben Unbekannte offenbar versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. Tatort war diesmal eine Sparkassen-Filiale in Castrop-Rauxel. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.
Die Polizei sucht Zeugen nach einer versuchten Geldautomatensprengung auf Schwerin. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in die Sparkassen-Filiale an der Dortmunder Straße eingebrochen. Laut der Polizei haben sie dort versucht, einen Geldautomaten zu sprengen.

Eine Scheibe des Gebäudes am Neuroder Platz war eingeschlagen worden. An dem Geldautomaten hat die Polizei Spuren gefunden. Jemand habe versucht, ihn aufzubrechen und Sprengmaterial einzuführen, teilte eine Polizeisprecherin auf Anfrage mit.

Schon im August Sprengung an der Dortmunder Straße

Die Spuren und Hinweise seien gesichert worden, dazu waren am Vormittag auch Fachkräfte des LKA vor Ort. Weitere Hinweise auf die Täter gibt es bislang aber nicht.

Die Sparkassenfiliale befindet sich im Erdgeschoss des Gebäudekomplexes, in dem auch das Ärztezentrum liegt. Eine Sprengung hätte also möglicherweise nicht nur Auswirkungen auf die Sparkasse, sondern auch auf die Arztpraxen gehabt.

Erst im August hatten Unbekannte wenige Hundert Meter weiter an der Dortmunder Straße einen Geldautomaten der Volksbank gesprengt. Damals hatte es eine Explosion gegeben, die das Gebäude erheblich in Mitleidenschaft zog. Erbeutet hatten die Täter aber auch in diesem Fall nichts.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die gegen 3.05 Uhr an der Dortmunder Straße verdächtige Personen gesehen haben oder Hinweise auf ein Fluchtfahrzeug geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0800 23 61 111 zu melden.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.