Teenager randalieren auf Gelände von Castrop-Rauxeler Sportverein

Mutmaßlich sind zwei Jugendliche für Beschädigungen auf der Anlage der Bowhunter an der Wittener Straße verantwortlich. (Archivfoto) © Volker Engel (Archiv)
Lesezeit

Zwei Jugendliche haben am Donnerstagnachmittag (13.1.) auf dem Gelände eines Sportvereins in Castrop-Rauxel randaliert.

Gegen 13.45 Uhr fiel einem Passanten auf, wie die zwei Jungen mit einem Aufsitzrasenmäher über das Gelände des Vereins an der Wittener Straße fuhren, berichtete die Polizei am Freitag. Nach Polizeiangaben geht es dabei um eine Anlage südlich des Katholischen Friedhofs. Demnach müsste es sich bei dem Verein um die Bogenschützen von Bowhunter gehandelt haben.

Nach Angaben der Polizei hatten der 14-Jährige aus Gelsenkirchen und der 13-Jährige aus Herne den Rasenmäher zuvor aus einem Container des Vereins gestohlen.

Verwüstung auf dem Gelände des Sportvereins

Am Tatort stellte die Polizei fest, dass weitere Teile der Anlage verwüstet wurden. Ob die Jugendlichen für die Verwüstung verantwortlich sind, ist bisher allerdings unklar.

So fand die Polizei einen weiteren aufgebrochenen Container vor. Die Schränke in dem Container waren durchwühlt sowie Süßigkeiten und Getränkeflaschen mitgenommen worden.

Die Polizei dokumentierte ebenfalls einen aufgebrochenen Unterstand, aus dem Teile gestohlen und beschädigt wurden.

Zuletzt waren unterschiedliche Gegenstände mit Farbe beschmiert worden. Außerdem entdeckten die Polizeibeamten einen zerstörten Holztisch.

Tatverdächtige versuchten zu flüchten

Trotz Fluchtversuch konnten die Jungen von der Polizei nahe dem Tatort gefasst werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die Polizei ermittelt aktuell weiter.