Polizeieinsatz

Schüsse am Friedhof: Auseinandersetzung zwischen drei Männern

Ein Streit am Friedhof in Castrop-Rauxel zwischen drei Männern aus Castrop-Rauxel, Herten und Dortmund ist am Wochenende mit einem Polizeieinsatz zu Ende gegangen.
Am Friedhof in Schwerin schoss ein Mann aus Castrop-Rauxel auf zwei andere.
Am Friedhof in Schwerin schoss ein Mann aus Castrop-Rauxel auf zwei andere. © Tobias Weckenbrock

Ein 42-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel hat am Freitagabend gegen 21.30 Uhr mit einer Schreckschusswaffe Schüsse abgegeben. Polizeibeamte waren während einer Streifenfahrt am Friedhof im Castrop-Rauxeler Stadtteil Schwerin auf den Mann aufmerksam geworden und nahmen den Mann vorerst in Gewahrsam.

Der Schütze gab an, dass er zuvor durch zwei andere Männer bedroht worden sei, die sich ebenfalls in der Nähe befanden. Ein 24 Jahre alter Dortmunder und ein 26-jähriger Mann aus Herten hatten sich offenbar zuvor ein heftiges Wortgefecht mit dem 42-Jährigen geliefert, wie sie bei der Befragung mitteilten. Die beiden erklärten, der Mann habe daraufhin mit der Schreckschusspistole in ihre Richtung geschossen. Verletzt wurde dabei allerdings niemand.

Alle Beteiligten waren bewaffnet

Die Untersuchung der Beteiligten durch die Polizei ergab, dass alle drei bewaffnet unterwegs waren. Bei dem 42-Jährigen wurden neben der geladenen Schreckschusswaffe, mit der er geschossen hatte, zudem ein Schlagstock, ein Messer und ein Reizstoffsprühgerät gefunden. Der Mann aus Herten führte einen Schlagstock und ein Messer mit sich. Der 24-Jährige aus Dortmund war mit einem Messer unterwegs. Alle Gegenstände wurden durch die Polizei sichergestellt.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.