Coronavirus

Inzidenz in Castrop-Rauxel steigt wieder – Kinder weiter stark betroffen

Die Corona-Inzidenz in Castrop-Rauxel ist übers Wochenende gestiegen, bleibt aber halbwegs konstant. Nicht gut sieht die kreisweite Inzidenz derweil weiterhin bei schulpflichtigen Kindern aus.
Die Corona-Inzidenz steigt in Castrop-Rauxel weiter. © Grafik: Martin Klose

In Castrop-Rauxel sind seit Freitag 28 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Die Zahl der Infizierten seit Pandemie-Beginn ist damit auf 4213 gestiegen. Als aktuell infiziert gelten 120 Castrop-Rauxelerinnen und Castrop-Rauxeler.

Unter ihnen sind 70, deren Infektion in der vergangenen Woche bekannt wurde. Die Inzidenz liegt damit bei 95,7. Das ist aktuell unter den zehn Kreisstädten der dritthöchste Wert. Nur in Marl und Recklinghausen ist die Inzidenz noch höher.

Am Wochenende hat die Zahl der Genesenen in Castrop-Rauxel die 4000er-Marke überschritten. 89 Castrop-Rauxelerinnen und Castrop-Rauxeler sind im Zusammenhang mit der Infektion gestorben.

Hohe Inzidenz in jüngeren Bevölkerungsgruppen

Weiterhin hoch ist die Inzidenz unter den jüngeren Bevölkerungsgruppen. Für die 0-9-Jährigen weist der Kreis eine Inzidenz von 173,9 aus, für die 10- bis 19-Jährigen sogar eine von 252,9. Alle Altersgruppen ab 50 Jahren haben Inzidenzen von weniger als 50.

Auf den Intensivstationen der Krankenhäuser des Kreises ist die Lage weiterhin relativ ruhig. Aktuell sind nach Angaben des Divi-Intensivregisters sechs Betten mit Corona-Patienten belegt, von ihnen müssen vier beatmetet werden.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt