Einbruch bei Elektro-Fachbetrieb: Täter fahren mit zwei Bullis vor

Redakteurin
Die Polizei steht vor dem Firmentor.
Die Polizei war bei Elektro Breilmann im Einsatz. © Jan Keuthen
Lesezeit

Auf Kupferkabel hatten es unbekannte Einbrecher abgesehen. Sie brachen am Samstag (24.9.) auf das Firmengelände von Elektro Breilmann an der Borghagener Straße/Ecke Querstraße ein. Dabei wurden sie offensichtlich von einer Zeugin gestört, die die Polizei alarmierte. Aber auch die Alarmanlage des Unternehmens hatte den Einbruch gemeldet.

„Als ich bei der Firma ankam, war die Polizei schon da“, schildert Norbert Breilmann, einer der beiden Gesellschafter. Um 22.37 Uhr habe der Alarm ausgelöst. „Das ist dreist um diese Uhrzeit“, sagt er, „im Mythos war sogar noch eine Veranstaltung. Da parken auch Autos in der Querstraße.“

Die Zeugin war an dem Firmengelände vorbeigekommen, als sie das offene Tor bemerkte. Drinnen hatten die Täter ein schweres Rolltor aufgehebelt und hochgeschoben und waren so in die Halle gelangt, wo die Kupferkabel lagern.

Einbrecher wurden von der Zeugin gestört

Die Zeugin beobachtete sechs bis sieben Täter, teilte die Polizei auf Anfrage dieser Redaktion mit. Die Einbrecher seien in zwei Bullis gekommen. Eine Beschreibung konnte sie allerdings nicht abgeben. Nur so viel: Ein Mann habe ein Käppi und eine helle Jacke getragen. Wahrscheinlich seien die Einbrecher gestört worden und seien dann geflohen, so die Polizei.

Auf dem Hof lagen beim Eintreffen der Beamten noch Kabel herum. Es wurden auch Kupferkabel entwendet, so Norbert Breilmann. Die seien derzeit teuer und heiß begehrt, so berichtet er. Auch bei Veranstaltungen kämpfe die Firma damit, dass Kupferkabel gestohlen würden. Aluminiumkabel, die sich ebenfalls auf dem Firmengelände befanden, hätten die Diebe aber offensichtlich nicht interessiert.