Der Bormann-Brunnen am Lambertusplatz. Der war zuletzt wenig ansehnlich dahergekommen und hatte zudem einen verstopften Abfluss. Das habe man geändert, so der EUV.
Der Bormann-Brunnen am Lambertusplatz. Der war zuletzt wenig ansehnlich dahergekommen und hatte zudem einen verstopften Abfluss. Das habe man geändert, so der EUV. © Thomas Schroeter
EUV dementiert

Böse Stimmen vermuteten: Brunnen-Kunst hat endgültig ausgedient

Ein verstopfter und verdreckter Bormann-Brunnen am Lambertusplatz gab zuletzt bösen Stimmen Auftrieb, die am Erscheinungsbild ein tatsächliches Aus für das Brunnen-Kunstwerk ableiten wollten.

Der Bormann-Brunnen am Lambertusplatz stand zuletzt quasi im eigenen Saft. Das Wasser, das am Brunnen herunter rieselt, fand seinen Weg nicht mehr in den Abfluss am Fuß der Brunnen-Stele, sondern ergoss sich in die Fußgängerzone.

Drei Quader sollen wohl verschwinden

Entscheidung fällt wohl spätestens am 23. Juni

Über den Autor
Redakteur
1961 geboren. Dortmunder. Jetzt in Castrop-Rauxel. Vater von drei Söhnen. Opa. Blogger. Interessiert sich für viele Themen. Mag Zeitung. Mag Online. Aber keine dicken Bohnen.
Zur Autorenseite
Thomas Schroeter

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.