Schwerer Unfall

Auf glatter Straße: Autofahrer (38) schleudert gegen Auto und Hausfassade

Samstagmorgen, Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt. Einem 38-jährigen Wittener wurde das auf der Dortmunder Straße zum Verhängnis. Auf glatter Fahrbahn löste er eine Kettenreaktion aus.
Bei einem Unfall auf der Dortmunder Straße in Castrop-Rauxel war Glätte im Spiel. Der Fahrer eines Pkw verlor die Kontrolle. © picture alliance / dpa

Ein Mann aus Witten (38) wurde bei einem Verkehrsunfall auf der Dortmunder Straße am Samstag (8.1.) um 7.18 Uhr verletzt. Er war auf der Dortmunder Straße unterwegs, als er die Kontrolle über sein Auto verlor. Der Schaden ist beträchtlich.

Die Fahrbahn war glatt am Samstagmorgen. Während eines leichten Brems- und Lenkvorgangs geriet der 38-Jährige nach Angaben der Polizei ins Schleudern. Sein Auto kollidierte zunächst mit dem geparkten Pkw eines 59-Jährigen.

Der geparkte Wagen wurde aufgrund der Kollision gegen eine Hausfassade gedrückt. Das Auto des 38-Jährigen prallte zurück, geriet erneut ins Schleudern und kollidierte ebenfalls mit einer Hausfassade. Dann kam er endlich zum Stillstand.

EUV war im Winterdienst-Einsatz

Der 38-jährige Fahrzeugführer wurde verletzt und kam mit dem Rettungswagen in ein Castrop-Rauxeler Krankenhaus. Neben dem Personenschaden war aber auch der Sachschaden beträchtlich: Die Polizei beziffert ihn in einer ersten Einschätzung auf geschätzt 50.000 Euro.

Die Polizei verständigte den Winterdienst. Der war laut EUV-Pressesprecherin Sabine Latterner ohnehin schon im Stadtgebiet im Einsatz. Während Kollegen der Müllabfuhr Tannenbäume einsammelten, war die Winterdienst-Bereitschaft seit den frühen Morgenstunden zum Streuen unterwegs.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.