BVB-Trainer Marco Rose und seine Mannschaft stehen in den Wochen bis Weihnachten unter Druck. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Borussia Dortmund

Wie in den Vorjahren: Droht dem BVB eine erneute Herbstdepression?

In den vergangenen Jahren erlebte Borussia Dortmund sehr häufig einen heißen Herbst, in dem der BVB wichtige Punkte liegen ließ und früh viel verspielte. Gibt es auch diesmal wieder dieses Szenario?

Marco Reus war es ein Bedürfnis, einige Dinge klarzustellen. Seine Taktik-Kritik nach dem 1:2 in Leipzig war ihm als Kritik auch an Marco Rose ausgelegt worden, der Verein musste versichern, dass zwischen Kapitän und Cheftrainer alles in Ordnung sei. In der Süddeutschen Zeitung war dennoch von „einem Grummeln über den Trainer“ in der Dortmunder Kabine zu lesen. So meldete sich Reus am Wochenende noch einmal zu Wort, stellte klar, dass zwischen ihm und Rose „kein Blatt Papier“ passe, der Trainer „hervorragende Arbeit“ leiste und überhaupt seine Aussagen auch aus dem Zusammenhang gerissen worden seien. „Es wird medial häufig gefordert, dass wir Spieler offen und ehrlich sprechen, dass das, was wir sagen, nicht nur aus Plattitüden besteht“, meinte Reus in einem Interview bei Sport 1, „aber dann geben wir bezogen auf den Spielverlauf unsere Eindrücke wieder, und es wird uns prompt tagelang eine Trainer-Kritik angehängt.“

BVB-Ergebnisse gegen Amsterdam und Leipzig rufen Zweifler auf den Plan

In der jüngeren Vergangenheit kam der BVB zweimal unbeschadet durch den heißen Herbst

Der BVB hat noch sechs wichtige Spiele bis Weihnachten

BVB-Lizenzspielleiter Kehl fordert: „Müssen unsere Sinne schärfen“

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.