BVB-Ultras fordern eine Vollauslastung der Stadien. © Marvin K. Hoffmann
Borussia Dortmund

Rufe werden lauter: Kehren die BVB-Ultras bald ins Stadion zurück?

Borussia Dortmund muss weiter ohne die Unterstützung der Ultras in den Stadien auskommen. Der harte Kern der BVB-Anhänger äußert eine klare Forderung.

Die Zeit der Geisterspiele ist vorbei. Zum Glück. Denn Fußball lebt – gerade in Dortmund – von und mit seinen Fans. Doch längst dürfen immer noch nicht alle rein ins Stadion. Wegen der Pandemie sind bei den Heimspielen im Signal Iduna Park weiterhin nur maximal 25.000 Zuschauer erlaubt. Die Rufe in der aktiven Fanszene nach einer Vollauslastung der Stadien werden lauter.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1993, Dortmunder Junge und Amateurhandballer mit großer Liebe für den Fußball und den Ruhrpott. Studium der Journalistik an der TU Dortmund, nach kurzer Zwischenstation beim Westfälischen Anzeiger in Hamm wieder zurück bei den Ruhr Nachrichten, seit 2020 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Avatar